Hilfsnavigation

 

 

 

 

 LOGO1KAW frischgrün

Externer Link: Die kommunalen Unternehmen

 

 

Herzlich Willkommen! 

Mit unserem Online-Angebot möchten wir Ihnen schnell und möglichst unkompliziert offene Fragen rund um das Thema Abfall beantworten. Darüber hinaus erweitern wir stetig unser Angebot, damit Sie auch außerhalb der Öffnungszeiten mit uns in Kontakt treten können. Für Ihre Anregungen und Verbesserungsvorschläge, wie wir unsere Seiten noch kundenfreundlicher gestalten können, sind wir jederzeit dankbar!   

Ihre
Sabine Thimm
Betriebsleiterin



Aktuelles

Wertstoffe – Schätze im Müll!

Hameln, 08.01.2015. In Umsetzung der europäischen Abfallrahmenrichtlinie gilt bundesweit ab dem 01.01.2015 eine Getrennthaltungspflicht für Bioabfälle sowie sonstige Wertstoffe aus Papier, Metall, Glas und Kunststoff. Ziel ist eine nachhaltige Verbesserung des Umwelt- und Klimaschutzes sowie der Ressourceneffizienz in der Abfallwirtschaft durch Stärkung der Abfallvermeidung und des Recyclings.

Dementsprechend wurde im Kreislaufwirtschaftsgesetz eine fünfstufige Abfallhierarchie definiert, die an erste Stelle die Abfallvermeidung stellt. Darauf folgen die Wiederverwendung (beispielsweise durch Reparatur), das Recycling, die sonstige - insbesondere energetische - Verwertung sowie als letzter Weg die Abfallbeseitigung.

Jeder Abfallbesitzer ist gehalten, durch eine sorgsame Trennung von Abfällen zur Steigerung der Recyclingquoten beizutragen. Eine Entsorgung verwertbarer Stoffe über den Restmüll ist nicht mehr zulässig. KAW-Betriebsleiterin Sabine Thimm appelliert deshalb an alle Bürgerinnen und Bürger, die Wertstoffsysteme im Sinne des Umweltschutzes konsequent zu nutzen. Sie macht aber auch deutlich, dass gleichzeitig in nicht unbeträchtlicher Höhe Entsorgungskosten gespart werden können: „Die Abfallwirtschaft ist nicht mehr nur auf die umweltgerechte Entsorgung von Abfällen ausgerichtet. Geprägt durch den Begriff „Urban Mining“ ist eine moderne Abfallwirtschaft zugleich auch Rohstoffwirtschaft. Eine Vermarktung von werthaltigen Rohstoffen trägt zudem zur Entlastung des Müllgebührenhaushaltes bei und kommt so allen Landkreisbewohnern zugute.“

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind die Müllmengen bezogen auf die Zahl der Einwohner seit Jahren annähernd konstant. Analysen des Hausmülls haben ergeben, dass vor allem noch ein großes Potential von verwertbaren organischen Abfällen in der Restmülltonne enthalten ist. Durch eine sorgsame Trennung von Bioabfällen, aber auch von anderen Wertstoffen, können die Restmüllmenge und damit auch Entsorgungskosten reduziert werden.

Abfallberaterin Anne Schnückel beim Befüllen der BiotonneFür Bioabfälle aus dem Haushalt und aus der Gartenpflege bietet die KreisAbfallWirtschaft ein maßgeschneidertes Angebot aus Biotonne, Saisonbiotonne und Grünschnittabfuhr an. Darüber hinaus stehen auch 7 Kompostplätze im Landkreis Hameln-Pyrmont für die Anlieferung von Grünschnitt zur Verfügung. Die Restmülltonne ist für organische Abfälle von nun an auf jeden Fall tabu. Biotonnen können in den Größen 60, 80, 120 und 240 Liter jederzeit formlos bei der KreisAbfallWirtschaft bestellt werden. Die organischen Abfälle aus der Biotonne werden seit dem Jahr 2014 energetisch-stofflich verwertet: Zunächst wird mittels Vergärung Bioenergie gewonnen, der Gärrest wird im Nachgang zu wertvollem Kompost verarbeitet. Die Nutzer der Bioenergietonne tragen somit besonders zur Erzeugung von Bioenergie bei.

Mit dem zentral gelegenen Entsorgungspark Hameln steht den Bewohnern des Landkreises Hameln-Pyrmont ein breitgefächertes Angebot zur Abgabe von Wertstoffen zur Verfügung. Hier werden Altpapier, Metallschrott, Gelbe Säcke, CDs/DVDs und Hartkunststoffe, Elektroschrott, Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren, Altbatterien, Alttextilien und Altschuhe, Flaschen und Gläser (Hohlglas), Kork sowie Grünschnitt und Altholz zur Aufbereitung und Verwertung angenommen. Darüber hinaus können nach dem Motto „Mit einer Fahrt komplett entsorgt“ über den Entsorgungspark auch Bauschutt, Rigips- und Fermacellreste, Flach- und Spezialglas sowie Hausmüll einer umweltgerechten Entsorgung zugeführt werden.

  Schaubild Zusammensetzung Restmüll 2012

Hausmüllanalyse 2012: Wertstoffpotenzial (trockene Wertstoffe und Organik) im Restmüll (Gew.-% und kg/E*Jahr)
LVP = Gelbe Säcke (Verpackungen aus Kunststoff, Metall, Verbundmaterial)
Stoffgleiche Nichtverpackungen = Sonstige Kunststoffe, Metalle, Verbundmaterialien
Verwertbare PPK = Verwertbare Materialien aus Papier, Pappe, Karton
Glas = Hohlglas für die Glascontainer (weiß/grün/braun)
Garten-/Küchenabfälle und Speisereste = Verwertbare Organik, beispielsweise für die Biotonne
Übrige Abfälle = Abfälle für die Restmülltonne


KAW veröffentlicht fremdsprachige Abfalltrennhilfen

Abfalltrennhilfe

Hameln, 03.12.2014. Die KAW bietet jetzt einen neuen Service für Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund an. In den letzten Tagen konnten 7 fremdsprachige Abfalltrennbroschüren fertiggestellt werden. Die bereits vorhandene deutsche Broschüre wurde mit freundlicher Unterstützung des Migrationsrates des Landkreises in die Sprachen Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch und Türkisch übersetzt und hilft ausländischen Neubürgern, die mit der deutschen Sprache noch nicht so vertraut sind, bei der ordnungsgemäßen Trennung der häuslichen Abfälle.

Erhältlich sind diese kostenlosen Broschüren ab Mitte Dezember bei den Service-Büros der Städte und Gemeinden sowie ab sofort bei der Abfallberatung auf Anforderung unter Tel.: 05151/9561-36,-30,-39 bzw. der Mailadresse zentrale@kaw-hameln.de. Für ganz Eilige besteht natürlich auch die Möglichkeit des Internet-Downloads im Bereich Broschüren, Medien.

 

 


 

Abfallkalender 2015 wird am 3. Dezember verteilt

Hameln, 25.11.2014. Die KAW verteilt in der 49. Kalenderwoche den Abfallkalender 2015 als jährlichen Ratgeber in fast allen Entsorgungsfragen.

Inhaltlicher Schwerpunkt der neuen Ausgabe ist einmal mehr die Abfalltrennung. Noch immer befinden sich in Hameln-Pyrmonts Mülltonnen große Mengen an energetischen und stofflichen Ressourcen, die bei besserer Vorabtrennung sinnvoll verwertet werden könnten. Im Abfallkalender 2015 zeigt die KAW die umweltgerechten Verwertungs- und Entsorgungswege auf.Abfallkalender 2015

Der neue Kalender wird ab Mittwoch, den 3. Dezember 2014 allen Haushalten als Beilage im wöchentlichen Anzeigenblatt oder als Hauswurfsendung zugestellt. Kunden, die in diesem Zeitraum keinen neuen Abfallkalender erhalten haben, werden gebeten, sich direkt an die KAW zu wenden. Dort wird  dann umgehend für eine nachträgliche Zustellung gesorgt. Dieser Service gilt bis Ende Dezember 2014. Danach liegt die informative Broschüre wie gewohnt an folgenden Stellen aus:

  • KreisAbfallWirtschaft, Ohsener Straße 98, Hameln
  • Kreishaus, Süntelstraße 9, Hameln
  • Entsorgungspark Hameln/Hilligsfeld
  • Abfallverbrennungsanlage Hameln,
    Heinrich-Schoormann-Weg, Hameln
  • Rathäuser der Städte und Gemeinden im Landkreis Hameln-Pyrmont
  • verschiedene Kreditinstitute im Landkreis Hameln-Pyrmont 

Als digitale Ergänzung zum Printmedium Abfallkalender wird das KAW-Abfuhrterminmodul angeboten. Neben dem Ausdruck eines individuellen Jahreskalenders ermöglicht dies ab Anfang Dezember wieder die regelmäßige Vorabbenachrichtigung über die Müllabfuhr per E-Mail oder den Export der Abfuhrtermine in eine iCalendar-Datei. Diese kann anschließend in den persönlichen Organizer übernommen werden. Zudem sind im Bereich „Downloads“ alle regionalen Kalender für das kommende Jahr auch noch einmal digital verfügbar.

Fragen zum Thema Abfallentsorgung beantwortet die Abfallberatung in der Ohsener Str. 98 in Hameln montags bis donnerstags von 7.30 bis 17.00 Uhr und freitags von 7.30 bis 16.00 Uhr:

  • Anne Schnückel, Tel. (05151) 9561-36,
  • Dr. Edith Teichert, Tel. (05151) 9561-30,
  • per Fax: (05151) 9561-38 oder per e-mail: zentrale@kaw-hameln.de.

 



Müllabfuhr im Winter

Hameln, im November 2014. Nicht mehr lang, und es hält "General Winter" wieder Einzug im Weserbergland. Mit den Schneefällen und Dauerminustemperaturen tritt dann nicht nur für die Verkehrsteilnehmer im Landkreis eine besondere Situation ein. Auch für die Müllabfuhr stellen Schnee und Eis alljährlich eine besondere Herausforderung dar.

Auf Grund der erschwerten Verkehrsbedingungen kann es dann zu zeitlichen Verzögerungen bei der Abfuhr kommen, wofür KAW-Betriebsleiterin Sabine Thimm um Verständnis bittet. Im durch Schneehaufen und parkende Autos besonders beengten Verkehrsraum müssen die Fahrer der Müllfahrzeuge an solchen Tagen mitunter zentimetergenau rangieren. Gerade bei Glatteis und auf abschüssigen Straßen ist dies oft unmöglich. Unter Umständen kann es im Einzelfall deshalb auch vorkommen, dass ungeräumte oder vereiste Straßen nicht mehr befahrbar sind und die Abfuhr daher nicht termingerecht erfolgen kann.

Um unter  Wetterumständen wie diesen die Abfuhr so reibungslos  wie möglich zu gestalten,  kommt es auch auf immer wieder auf die Mithilfe der Tonnenbeschicker an. Thimm dazu: „Gerade, wenn zu dem Schnee dann noch Glatteis hinzukommt, ist das Streuen der Müllabfuhr im WinterWege besonders wichtig. Unterstützen Sie deshalb bitte die Arbeit der Müllabfuhr und denken Sie daran, auf Wegen und Standplätzen das Räumen von Schnee und das Streuen bei Eis und Glätte rechtzeitig durchzuführen.“

Bei Minusgraden ist das Anfrieren der oftmals feuchten Abfälle in Mülltonnen nicht immer vermeidbar, so dass es nicht immer gelingt, alle Tonnen vollständig zu entleeren. Wenn die Abfälle bei starken Minusgraden in der Tonne festfrieren, hilft alles Rütteln nichts: Der Müll fällt beim Entleerungsvorgang nicht heraus. Selbst durch ein mehrfaches Anschlagen der Tonnen können die festgefrorenen Abfälle nicht gelöst werden, eher werden durch ein zu hartes Anschlagen die Behälter beschädigt. Wer aber die Möglichkeit hat, seine Mülltonne am Vortag der Abfuhr in der Garage, dem Keller oder einem Schuppen frostfrei unterzustellen, kann auf diese Weise dieses Problem umgehen.

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der Müllabfuhr im Winter ist die KAW unter den Durchwahlen  05151 / 9561-18/- 15/  oder -14 erreichbar.

 



Mehr als "nur" Müllabfuhr: Unsere Sonderdienstleistungen

Hameln, im Oktober 2014. Natürlich sind wir nicht nur für das alltägliche Abfuhrgeschäft für Sie da. Auch in ganz besonderen Fragestellungen bei der Abfallentsorgung stehen wir Ihnen gern und zuverlässig mit Rat und Tat zur Seite. Nachfolgend einige Beispiele:

Kompostlieferung 
Unser selbst produzierter Kompost ist ein reines Naturprodukt von hoher Qualität. Durch umweltgerechte und kontrollierte Kompostierung der Grünschnittabfälle schließen wir den Wertstoffkreislauf und leisten einen wichtigen Beitrag zur klimaneutralen Entsorgung von Gartenabfällen in unserem Landkreis. Kompost verbessert zudem nachweislich die Bodenqualität, fördert die Pflanzengesundheit und beugt Erosion vor. Gegen einen Kostenbeitrag liefern wir Ihnen unseren Qualitätskompost containerweise direkt bis vor die Haustür!

ContainergestellungTonnenwäsche
Nehmen Sie Umbau- oder Entrümplungsarbeiten am Eigenheim vor? Haben Sie größere Mengen Gartenabfall? Für diese und ganz andere Zwecke bieten wir Ihnen unsere (kostenpflichtige) Containergestellung an. Sie können unter folgenden Volumina Ihren Container für Altholz, Bauschutt, Grünschnitt und Restmüll wählen: 12 m³, 20 m³, 30 m³. Diese Container sind ca. 6,50 m lang und 2,50 m breit. Die Berechnung der Kosten erfolgt nach Aufwand.

Behälterreinigung
Ihre Mülltonne soll mal wieder gereinigt werden? Kein Problem: Gegen eine Kostenpauschale holen wir Ihr altes Gefäß ab und stellen Ihnen gleichzeitig eine gereinigte Tonne oder einen Container zur Verfügung. Bei Geruchsbelästigungen können Sie hier für kleines Geld große Wirkung erzielen.

Haushaltsauflösung
Sie wollen Ihren Haushalt auflösen? Aber das Sofa oder der Wohnzimmerschrank sind Ihnen einfach zu schwer? Wir tragen für Sie sperrige Gegenstände aus Ihrem Wohnraum und entsorgen sie kostengünstig und umweltgerecht.

Rufen Sie uns an: Wir erstellen Ihnen gern ein individuelles Angebot!
Unsere Durchwahl: 05151/9561-27
(Herr Hanus)

 


.

Die textlichen Inhalte dieser Seite können unter folgenden Lizenzbedingungen verwendet werden: Creative Commons Lizenzvertrag

 Die Bilder bzw. Kartenmaterialien dieser Seite können unter folgenden Lizenzbedingungen verwendet werden: Creative Commons Lizenzvertrag