Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt

Sozialpädagogik an Schulen

Gute und den individuellen Fähigkeiten entsprechende Bildung in einer inklusiven Grundhaltung aller Akteure ist die wichtigste Voraussetzung für eine gelingende Lebensbiografie von Kindern und Jugendlichen.

Bildung geht dabei über reine Wissensvermittlung weit hinaus. Bildung bedeutet heute, junge Menschen ganzheitlich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und sie dabei zu unterstützen, zu eigenverantwortlich handelnden, sozialen, toleranten, gesundheits- und umweltbewussten, engagierten und unabhängigen Mitgliedern der Gesellschaft heranzureifen.

Dementsprechend hat Schule einen umfassenden Bildungs- und Erziehungsauftrag zu erfüllen, der multiprofessionelle Qualifikationen und das Zusammenwirken unterschiedlicher Bildungsakteure erfordert. Eine unabhängige Sozialpädagogik an Schulen kann dabei ein wichtiger Kooperationspartner sein.

Der Landkreis Hameln-Pyrmont stellt ab dem Schuljahr 2015/2016 Sozialpädagogik an Schulen im Kreisgebiet als freiwillige Leistung zur Verfügung.

Dieses Angebot des Landkreises richtet sich ausschließlich an Schulen. Schulleitungen oder Kollegien einer Schule können Anträge an das Team stellen. Diese werden jährlich geprüft und die Ressourcen des Teams werden auf die Schulen verteilt.

Über die Unterstützung einzelner Schulen hinaus organisiert das Team Sozialpädagogik an Schulen auch landkreisweite schulübergreifende Veranstaltungen wie das Kinder-Forum oder Fachtage zu pädagogischen kinder- und jugendrelevanten Themen, vernetzt Schulen im Sozialraum und bietet Fort-und Weiterbildungen im sozialpädagogischen Bereich für Lehrkräfte und Schulmitarbeiter/-innen an.