Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt

Naturschutzamt

Das Naturschutzamt nimmt Aufgaben von vier Fachbehörden wahr.


Aufgaben des Naturschutzamtes

Darüber hinaus gehört eine GIS – „Sonderabteilung“ zu dem Aufgabenbereich des Naturschutzamtes.

Eine der Karten der FloraFaunaHabitat-, Vogelschutz-, Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiete sowie der Biotope und Naturdenkmale finden Sie hier: Karte der Schutzgebiete

Aufgaben als Untere Naturschutzbehörde

  • Grundlagen: Bundesnaturschutzgesetz, Nds. Ausführungsgesetz zum Bundesnaturschutzgesetz
  • Festlegung der Ziele und Leitbilder des Naturschutzes und der Landschaftspflege für den Landkreis im Landschaftsrahmenplan für den Landkreis Hameln-Pyrmont (§ 4 NAGBNatSchG)
  • Naturschutzbehördliche Stellungnahmen als Träger öffentlicher Belange zu allen raumrelevanten Vorhaben anderer Fachplanungen, z.B. Städtebau, Straßenbau, Bodenabbau sowie aus den Bereichen Energie-, Abfall-, Wasserwirtschaft in Umsetzung der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung (§§ 5 - 7 NAGBNatSchG)
  • Genehmigung und Überwachung von 47 Bodenabbauten im Landkreis
    (§§ 8-13 NAGBNatSchG)
  • Neuausweisung und Betreuung von Naturschutzgebieten, Landschaftsschutzgebieten und Naturdenkmalen incl. Übernahme der Pflege und Entwicklungsmaßnahmen (19 Naturschutzgebiete, 25 Landschaftsschutzgebiete, 120 Naturdenkmale)
  • Erfassung besonders geschützter Biotope (rd. 2000)
  • Zuständigkeit für 8 FFH- und 2 Vogelschutzgebiete des Europäischen Schutzgebietssystems NATURA 2000
  • Erteilung von Befreiungen und Ausnahmen, aber auch Führung von Schutzgebietsteilaufhebungsverfahren für Vorhaben in geschützten Teilen von Natur und Landschaft
  • Umfassende Zuständigkeit für den Tier- und Pflanzenartenschutz (Schutz, Handel, Haltung, Zucht bzw. Anbau geschützter Tier- und Pflanzenarten)
  • Speziell europäisch streng geschützte Tierarten sind im Fokus:
    Uhu, Rotmilan, Luchs, Wildkatze, Schwarz- und Weißstorch etc.
  • Erlass von Anordnungen zum Schutz besonders geschützter Tier- und Pflanzenarten
  • Kennzeichnung wild lebender Tiere
  • Genehmigung von Tiergehegen sowie Genehmigung und Überwachung des Zoos Bad Pyrmont
  • Erteilung von Befreiungen u. Ausnahmen nach Artenschutzrecht, aber auch Führung von Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren bei Verstößen gegen das Artenschutzrecht
  • Förderung von Naturschutzmaßnahmen im Landkreis:
  • Umsetzung der Naturschutzförderrichtlinie (NFR)
    - Bezuschussung objektbezogener Naturschutzmaßnahmen durch die anerkannten Naturschutzverbände zu 90%
    - Pachtflächenbezuschussung zu 100 %
  • Umsetzung der Naturschutzförderprogramme des Landkreises
    - Heckenanpflanzungsprogramm ( 61 TN– 42,5 ha)
    - Ackerrandstreifenprogramm ( 4 TN– 4 ha)
    - Gewässerrandstreifenprogramm ( 62 TN– 13,8 ha – 14 Km)
    - Magerrasen- und Feuchtwiesenprogramm ( 10 TN– 22 ha)
  • „Ansprechstation“ für alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises
    zur Beratung in Naturschutzangelegenheiten
  • Organisation des Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ auf
    Landkreis- und Regionenebene

Aufgaben als Untere Landwirtschaftsbehörde

  • Landwirtschaftlicher Grundstücksverkehr
  • Genehmigung von Grundstückskaufverträgen für Landwirtschaftsflächen ab 1 Hektar Größe (§ 2 GrdstVG)
  • Genehmigung von landwirtschaftlichen Pachtverträgen für Flächen ab 2 Hektar Größe (§2 LPachtVG) nach Beschlussfassung im Grundstücksverkehrsausschuss
  • Aufgaben der Cross Compliance nach EU-Recht

Aufgaben als Untere Waldbehörde

  • Erteilung v. Waldumwandlungsgenehmigungen (§ 8 NWaldLG)
  • Erteilung von Erstaufforstungsgenehmigungen bisher unbewaldeter Grundstücke (§ 9 NWaldLG)
  • Stellungnahme als Träger öffentlicher Belange zu Vorhaben, die Waldangelegenheiten berühren
  • Anordnung von Wiederaufforstungen bei nicht genehmigten Waldumwandlungen (§ 12 NWaldLG)
  • Führung von Ordnungswidrigkeiten-Verfahren bei Verstößen gegen das Landeswaldgesetz

Aufgaben als Archäologische Denkmalschutzbehörde

  • Schutz und Sicherung archäologischer Bodendenkmale im Landkreis
  • Erteilung von Such- und Grabungs-genehmigungen
  • Denkmalschutzrechtliche Stellungnahmen zu Vorhaben anderer Fachplanungen als TÖB
  • Führung des Kulturdenkmal-Verzeichnisses