Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
18.11.2020

Gemeinsame Handlungsempfehlung für einheitliches Kontrollgeschehen im Kreisgebiet

Der Landkreis Hameln-Pyrmont und die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden haben sich mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden auf ein abgestimmtes Vorgehen verständigt, um die Vorgaben der aktuellen Corona-Verordnung und Quarantäneanordnungen im Einzelfall zu überwachen bzw. durchzusetzen. Einvernehmen konnte insbesondere im Hinblick auf die Koordinierung von Schwerpunkt-Kontrollen sowie die regelmäßige Auswertung von Kontrollergebnissen erzielt werden.

Landrat Dirk Adomat und Matthias Kinzel, Leiter der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, haben demzufolge am 17.11.2020 im Kreishaus eine „Gemeinsame Handlungsempfehlung“ unterzeichnet, die die Grundlage für ein einheitliches und an die aktuellen Notwendigkeiten angepasstes Kontrollgeschehen im gesamten Kreisgebiet darstellt. Die kreisangehörigen Kommunen werden dabei im Rahmen ihrer Amtshilfe tätig.