Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
23.02.2021

Neuer Bogen zur Mitteilung einer möglichen Kindeswohlgefährdung

Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat einen neuen Bogen zur Mitteilung gewichtiger Anhaltspunkte einer möglichen Kindeswohlgefährdung gem. §8a SGB VIII entwickelt. Dieser wird ab dem 01.03.2021 alle sich um Umlauf befinden Checklisten ersetzen. Zudem gibt es ein aktualisiertes Schema zum Verfahrensabflauf im Kinderschutz.

Hier gelangen Sie direkt zum neuen Mitteilungsbogen.
Alternativ finden Sie den Mitteilungsbogen unter dem Reiter Wir für Sie -> Service -> Anträge und Formulare. 

Aufgrund aller menschlicher Individualitäten ist es nicht möglich ist, einen Mitteilungsbogen zu entwickeln, der auf alle Eventualitäten vorbereitet ist. Daher wurde der Mitteilungsbogen so konzipiert, dass genügend Raum für Bemerkungen und Ergänzungen vorhanden ist.

Ihre Hinweise sind wichtig! Deshalb werden Sie zukünftig (ab dem 01.03.2021), nachdem Sie eine Mitteilung möglicher Gefährdungsmerkmale gemacht haben, eine Empfangsbestätigung bekommen. In dieser wird Ihnen der Eingang bestätigt und mitgeteilt, welcher Sachbearbeiter die Mitteilung bearbeitet.  

Wo gehen Mitteilungen dann ein?

Alle Mitteilungen von möglichen Gefährdungsmerkmalen gehen an die Erstberatung und die Information. 
Die Erstberatung + Information ist montags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 13.00 Uhr telefonisch unter 05151 / 903-3420 und 05151 / 903-3434 erreichbar. Zudem ist eine Kontaktaufnahme jederzeit unter Erstberatung-Jugendamt@hameln-pyrmont.de möglich.

Außerhalb der oben genannten Dienstzeiten ist das Jugendamt im Rahmen der Rufbereitschaft rund um die Uhr über alle Polizeidienststellen im Landkreis und der Notrufnummer 110 sowie über die Kooperative Regionalleitstelle Weserbergland unter der Telefonnummer 05151/951000 zu erreichen.