Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
12.06.2019

Schwerpunktkontrolle am Nienstedter Pass - Polizei und der Landkreis Hameln-Pyrmont kontrollieren Motorräder auf Bauartveränderungen und führen Geschwindigkeitsmessungen durch

Da sich im Jahr 2018 im Bereich der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden nicht nur die Gesamtanzahl der Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Motorrädern erhöht hat, sondern darunter auch die Anzahl von schwerverletzten und getöteten Kradfahrern, werden im Jahr 2019 stationäre Schwerpunktkontrollen von Krafträdern als ein Baustein der Verkehrssicherheitsarbeit durchgeführt. Mit dem Ziel die Verkehrssicherheit zu steigern, sollen Bauartveränderungen, technische Mängel und überhöhte Geschwindigkeiten festgestellt werden.

Am 08.06.2019 wurde federführend durch das Polizeikommissariat Bad Münder eine stationäre Schwerpunktkontrollstelle auf dem Parkplatz neben der L401, zwischen Nienstedt und Barsinghausen, mit Unterstützung durch das Polizeikommissariat Bad Nenndorf und dem Landkreis Hameln-Pyrmont errichtet. Der Nienstedter Pass gilt aufgrund der zahlreichen Kurven als eine bei Motorradfahrern beliebte Strecke. Für die Anwohner bedingt dies die Unannehmlichkeit von Lärmbelästigungen.

Es wurden insgesamt 97 Krafträder und 8 PKW von den eingesetzten Beamten kontrolliert. Dabei zeigte sich, dass die Mehrheit der Krafträder in einem ordnungsgemäßen Zustand unterwegs war, nur fünf Ordnungswidrigkeiten wurden an den Krafträdern festgestellt. Durch den Landkreis wurden 20 Krafträder und 56 Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Von den 76 Geschwindigkeitsüberschreitungen waren 20 Verstöße im Bußgeldbereich und ein Verstoß im Bereich eines Fahrverbotes (Überschreitung von 42 Km/h bei erlaubten 50 Km/h).

Die Kontrollmaßnahmen wurden von den Motorradfahrern durchweg begrüßt.