Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
12.06.2018

Verleihung des Reinhard Mohn Preises 2018

Der diesjährige  Preis zum Thema "Vielfalt leben – Gesellschaft gestalten" wurde in der letzten Woche an den früheren Bundespräsidenten Joachim Gauck verliehen. Mit der Preisvergabe würdigt die Bertelsmann Stiftung Gauck als Brückenbauer in einer kulturell vielfältigen Gesellschaft. Gauck hat den mit 200.000 Euro dotierten Preis in Gütersloh entgegen genommen.

Der Preis wird jährlich verliehen und zeichnet international renommierte Persönlichkeiten aus, die sich um wegweisende Lösungen zu gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen verdient gemacht haben. Die Preisvergabe basiert auf einer weltweiten Recherche nach innovativen Konzepten und exemplarischen Lösungsansätzen für Herausforderungen, die für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands von entscheidender Bedeutung sind.

Zu den geladenen Gästen gehörten am 7. Juni 2018 auch Ina Menzel, Leiterin des Amtes für Zuwanderung, und Sven Schnase vom Team Flüchtlingssozialarbeit.

Landrat Tjark Bartels freute sich sehr  darüber, dass auch der Landkreis Hameln-Pyrmont bei dieser Veranstaltung vertreten war, denn „auch hier wird Vielfalt in hohem Maße gelebt dank kompetenter Unterstützung zahlreicher Kolleginnen und Kollegen, deren Arbeit  mit der Einladung zu dieser bedeutenden Preisverleihung entsprechend gewürdigt wird.“

Vielfalt leben – Gesellschaft gestalten

…Im direkten Austausch miteinander lernen wir, mit Vielfalt umzugehen und sie aktiv zu gestalten: in den Städten und Gemeinden, in den Nachbarschaften und Schulen, am Arbeitsplatz und in der Freizeit. Deshalb konzentriert sich der Reinhard Mohn Preis 2018 auf Lösungsansätze, die sich auf das Zusammenleben in Vielfalt auf lokaler Ebene und im Alltag der Menschen richten.

An vielen Orten – vor allem in Städten – findet man heute bereits eine große und facettenreiche kulturelle Vielfalt: unterschiedliche Herkunftsländer, Religionen, Sprachen, Lebensstile, Traditionen und Wertvorstellungen. Mit dem Reinhard Mohn Preis 2018 werfen wir einen Blick auf Orte, die als Vorreiter und Vorbilder für einen gelingenden Umgang mit kultureller Vielfalt gelten können. Dies sind Orte, die sich für ihre Praxis im Alltag faire Regeln gegeben haben, wie man miteinander lebt, arbeitet und das Gemeinwesen stärkt. Sie haben Formen der Anerkennung und Darstellung von Vielfalt in der Öffentlichkeit gefunden, die allen gerecht werden und ein würdevolles und vorurteilsfreies Bild des Zusammenlebens zeichnen. Sie fördern Dialog und Austausch zwischen den Kulturen und ermöglichen es so, voneinander und vor allem miteinander zu lernen.

Mehr Infos zu der Bertelsmann Stiftung gibt es hier