Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt

Medizinalaufsicht

Heilpraktikererlaubnis

Wer die Heilkunde ausüben will, ohne als Arzt bestallt zu sein, benötigt dazu gem. § 1 Abs.1 Heilpraktikergesetz eine Erlaubnis. Über den Antrag auf Erteilung der Erlaub­nis entscheidet gemäß § 3 Abs. 1 der 1. DVO-HPG die untere Verwaltungsbehörde im Benehmen mit dem Gesundheitsamt.

Bei einer beabsichtigten Tätigkeit im Landkreis Hameln-Pyrmont ist der Antrag beim Gesundheitsamt einzureichen. Daraufhin findet eine Überprüfung der Kenntnisse und Fähigkeiten des Antragstellers durch den Gutachterausschuss für Heilpraktiker statt.

Wenn beide Teile der Prüfung erfolgreich abgeschlossen wurden, stellt das Gesund­heitsamt eine Erlaubnis gem. § 1 HPG sowie eine Urkunde aus.

Mit der Änderung des Niedersächsischen Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst (NGöGD) zum 01.01.2020 wird in § 7a NGöGD
eine Meldepflicht für Personen, die eine Tätigkeit nach § 1 des Heilpraktikergesetzes (HeilprG) ausüben, eingeführt.

Das Formular zur Anmeldung einer Tätigkeit nach §7a NGöGD finden Sie hier:

Meldebogen nach §7a NGöGD (PDF, 403 kB)

Mitteilungspflicht zur Ausübung des Hebammenberufes

Wer den Beruf als Hebamme ausüben möchte, muss sich im zuständigen Gesundheitsamt unaufgefrodert schriftlich anmelden.

Das dafür nötige Formular vom zuständigen Ministerium können Sie sich hier herunterladen:

Meldung nach §7 Abs. 1 NHebG (PDF, 313 kB)