Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt

Schulausfall

Leistungsbeschreibung

Die Entscheidung, ob der Unterricht ausfällt, trifft der Landkreis in der Regel bis 5.15 Uhr des jeweiligen Schultages. Grundlage dieser Entscheidung ist eine Lagebeurteilung durch die Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst dahingehend, ob der Schulweg durch die Witterungsverhältnisse eine besondere Gefährlichkeit darstellt und/oder ob die Schülerbeförderung durchführbar sein wird. Grundsätzlich ist in jedem Einzelfall zu entscheiden, ob der Unterrichtsausfall für alle Schulformen, für das gesamte Kreisgebiet oder nur auf einzelne Bereiche/Schulen beschränkt werden kann.

Was sollte ich noch wissen?

Unmittelbar nach der Anordnung des Unterrichtsausfalls werden Rundfunksender benachrichtigt, die die Information zusammen mit den Verkehrshinweisen nach den Nachrichten senden. Weiterhin informiert die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen -www.vmz-niedersachsen.de- in der Rubrik „Schulausfälle Niedersachsen“. Selbstverständlich wird die Entscheidung auch auf der Startseite und bei Facebook bekanntgemacht. Darüber hinaus geht die Information an die Printmedien, die sie zum Teil in ihren Internetauftritt einstellen.
Sollten sich in der Zeit zwischen 05.15 Uhr und Schulbeginn unvorhergesehene extreme Wetterverhältnisse einstellen, kann die Bekanntgabe über den Rundfunk nicht mehr rechtzeitig erfolgen. Auch in diesem Fall ist die Information jedoch über die Internetseite des Landkreises und bei Facebook abrufbar.

Eltern entscheiden!

Auch wenn behördlich kein Unterrichtsausfall angeordnet worden ist, können Eltern, die eine unzumutbare Gefährdung für ihre Kinder auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, selbstverständlich ihre Kinder zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen.

Betreuung in den Schulen ist gewährleistet

Jede Schule ist auch bei Unterrichtsausfall geöffnet Die Betreuung in den Schulen ist auch bei witterungsbedingten Schulausfällen gewährleistet, da angeordneter Schulausfall nicht für Lehrerinnen und Lehrer gilt. Die Betreuung der Kinder ist natürlich auch in solchen Fällen sichergestellt, in denen aufgrund extremer Witterungsverhältnisse, die erst während des laufenden Unterrichts eintreten, ein vorzeitiges Schulende durch den Schulleiter angeordnet wird.