Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt

„Schnullerfee“ zu Besuch im Gesundheitsamt

Zum einjährigen Bestehen des „Schnullerbaums“ besuchten zahlreiche Kinder die „Schnullerfee“ im Gesundheitsamt des Landkreises Hameln-Pyrmont.

Für die meisten Kinder ist der Abschied vom Schnuller ein einschneidender Moment im Leben, der viel Überwindung kostet. Die Kinder- und Jugendzahnpflege im Gesundheitsamt möchte mit dem „Schnullerbaum“ die Kinder und Eltern dabei unterstützen, sich einfühlsam vom Schnuller zu verabschieden. Ab dem zweiten Lebensjahr sollten Kinder vom Schnuller entwöhnt werden. Fortdauerndes „Schnullern“ kann zu Zahn-, Kiefer- und Zungenfehlstellungen sowie daraus resultierenden Sprachfehlern führen.

Gemeinsam mit der „Schnullerfee“ konnten die Kinder zum 1. Geburtstag des „Schnullerbaums“ ihren geliebten Gefährten am „Schnullerbaum“ aufhängen, um sich so von ihm zu verabschieden. Im Tausch durften die Kinder sich dann aus dem mit Puzzle, Autos und Seifenblasen gefüllten Korb der „Schnullerfee“ etwas aussuchen.

Jugendzahnarzt Dr. Hans Jochen Ceyp und seine Mitarbeiterinnen vom Team der Kinder- und Jugendzahnpflege informierten die interessierten Eltern rund um das Thema „Zahngesundheit im Kindesalter“ und verteilten bunte Zahnbürsten.

Die Kinder können jederzeit den Baum auf dem Grundstück des Gesundheitsamtes in Hameln, Hugenottenstraße 6, besuchen kommen und ihm ihre Schnuller anvertrauen.

Montags bis Donnerstag von 14:00 bis 15:30 Uhr und Freitag von 09:00 Uhr bis 12:30 Uhr ist auch eine Mitarbeiterin der Kinder- und Jugendzahnpflege „vor Ort“, die gemeinsam mit den Kindern die Schnuller aufhängt und ihnen ein kleines Geschenk überreicht.