Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
30.11.2018

Attraktiver Mehrwert ab 09. Dezember 2018: Alle Bahnen. Alle Busse.

Zur Freude vieler Reisender, vereinfacht der Tarifwechsel am 09. Dezember 2018 die Nutzung der Öffentlichen Ver­kehrsmittel. Bei den Öffis wird neben der bereits bestehen­den Anerkennung des Niedersachsen-Tickets zukünftig auch die Zugfahrkarte des Niedersachsentarifs anerkannt.

Hameln, 30. November 2018

Zeitgleich mit den Verbesserungen innerhalb des Niedersachsen­tarifs werden die Öffis die bei vielen Verkehrsbetrieben geltende Altersgrenze anwenden: Fahrgäste im Alter von 6 bis 14 Jahre fahren ab dem 09. Dezember 2018 mit dem ermäßigten Fahr­schein. Die Anhebung der Altersbegrenzung von bisher 11 auf 14 Jahren wird von vielen als deutlicher Vorteil zu spüren sein. „Diese Anpassung erzielt zudem eine weitergehende Harmoni­sierung und ist für Nutzer unterschiedlicher Verkehrsmittel ein Zugewinn“, erklärt Arne Behrens, Geschäftsführer der Öffis.

Nahverkehr Niedersachsen gewinnt deutlich an Attraktivität

Die Niedersachsentarif GmbH (NITAG) reformiert die Nutzung von Bus und Bahn. Ab dem 09. Dezember 2018 gelten die Zugfahr­karten des Niedersachsentarifs in den meisten Regionen Nieder­sachsens sowie in Bremen und Hamburg automatisch für die vor­herige und anschließende Fahrt mit Bussen und Straßenbahnen am Start-und Zielort. Damit ist bereits beim Kauf der Zugfahrkarte ganz ohne Aufpreis der richtige Fahrschein für die weitergehende Mobilität enthalten. Die Fahrkarten sind ausschließlich an den Fahrausweisautomaten der Bahn, im DB-Reisezentrum und im FIRST-KVG Reisebüro oder online am Rechner sowie auch als Handyticket erhältlich.

Für den Landkreis Hameln-Pyrmont bedeutet dies:

Fahrgäste, die mit ihrer Zugfahrkarte des Niedersachsentarifs ihre Fahrt im Landkreis Hameln-Pyrmont beginnen, benötigen ab dem 09. Dezember 2018 kein zusätzliches Ticket für den Bus mehr. In der Zugfahrkarte ist die ein­fache Fahrt vom Startpunkt zu dem in der Gemeinde liegenden Bahnhof integriert. Reisende, die im Landkreis Hameln-Pyrmont eintreffen, steigen einfach am Bahnhof an der nächstgelegenen Halte­stelle direkt in den Bus ein, um ihr innerhalb der Tarifzone des Bahnhofs befindliches Ziel zu erreichen (jeweils Preisstufe Nah). Für Kunden, deren Ziel/Start nicht in der gleichen Tarifzone wie der Bahnhof liegt, gibt es die Möglichkeit, bei Vorlage der Bahnfahrkarte im Bus die Preisstufe Nah aufzuzahlen.

Da es sich stets um die direkte Reisekette handelt, sind Rück- und Rundfahrten sowie Fahrtunterbrechungen nicht zugelassen. Ein erforderliches Umsteigen ist hingegen gestattet. Gültig ist dieses Angebot für Einzelfahrscheine, Gruppentickets sowie Hin-und Rückfahr­scheine.

Zeitkarteninhaber des Bahnverkehrs im Niedersachsentarif kaufen sich beim Erwerb der Bahnfahrkarte diesen Service für den Nahverkehr am Start- und/oder Zielort hinzu. Im Landkreis Hameln Pyrmont zahlen sie nur die Hälfte des Preises einer normalen Busmonats- oder –wochenkarte der Preis­stufe Fern! Damit steht ihnen die Nutzung der Busse im gesamten Tarifgebiet Hameln-Pyrmont offen.

Und auch dies ist innerhalb des Niedersachsentarifs neu: Die Attraktivität des Niedersachsen-Tickets gewinnt durch die Anerkennung in weiteren 18 Landkreisen in Niedersachsen und entwickelt sich zu der beliebtesten Tageskarte mit einem nahezu flächendeckenden Angebot. Nach vier Jahren Preisstabilität passt die NITAG den Ticketpreis moderat um je 1 Euro an. Das Niedersachsen-Ticket kostet zukünftig 24,00 Euro für eine Person und jeweils 5,00 Euro für jeden weiteren Mitfahrer. Gleichzeitig entfällt der Aufschlag in Höhe von 2,00 Euro für den personen­bedienten Verkauf im Bus.

Weitere Informationen erhalten Sie im Öffi-Reisezentrum im Hamelner Bahnhof, unter www.oeffis.de oder telefonisch in der Mobilitätszentrale Weserbergland unter 05151 788988.

Weitergehende Details zum Niedersachsentarif finden Sie auch auf www.niedersachsentarif.de.