Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
12.11.2020

Beseitigung von Fahrbahnschäden in Marienau im Zuge der Bundesstraße 1 unter Vollsperrung

Ab Donnerstag, 19. November müssen sich Verkehrsteilnehmer im Marienau im Zuge der Bundesstraße 1 auf Behinderungen einstellen. Grund sind Fahrbahnsanierungsarbeiten.

Das teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit.

In der Ortslage von Marienau müssen etliche Teilflächen der Fahrbahn saniert werden. Die schadhaften Stellen werden herausgefräst und anschließend jeweils eine neue Deckschicht eingebaut. Die Arbeiten müssen unter Vollsperrung erfolgen, weil eine halbseitige Verkehrsführung aufgrund mangelnder Fahrbahnbreiten nicht möglich ist.

Die Umleitung erfolgt ab Hemmendorf über Lauenstein, Haus Harderode, Bisperode und Bessingen nach Coppenbrügge und umgekehrt.

Anlieger können ihre Grundstücke weitgehend erreichen. Durch die Baufirma wird auch gewährleistet, dass ausschließlich Schul- und Linienbusse passieren können.

Die Arbeiten sollen bis zum 27.11. abgeschlossen sein. Die Kosten betragen ca. 60.000€ und werden vom Bund getragen.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Ihr Verständnis.


Kontakt

Markus Brockmann
Geschäftsbereich Hameln
Roseplatz 5, 31787 Hameln
Tel. (05151) 607 178
Fax (05151) 607 499
www.strassenbau.niedersachsen.de
poststelle-hm@nlstbv.niedersachsen.de