Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
17.04.2014

Der Ball mit dem jeder gewinnt – Landrat überreicht „faire“ Fußbälle an Fans.

Unter dem Motto Fair Play - Fair Pay nutzte die "Steuerungsgruppe Fairtrade" des Landkreises Hameln-Pyrmont das Fußballspiel HSC BW Schwalbe Tündern vs. SV Werder Bremen im Weserberglandstadion Hameln um alle Fußballfans über den fairen Handel zu informieren und zu einem Tippspiel auf das Torverhältnis einzuladen.

Im Kreistagssaal ehrte Landrat Tjark Bartels jetzt die Gewinner.

„Fair bringt mehr, auch beim Fußball“, mit diesen Worten begrüßte der Landrat die 11 Gewinner im Kreishaus. Sie alle hatten das richtige Näschen oder einfach Sportverstand, denn sie wussten schon vorher genau, wie das Spiel HSC BW Schwalbe Tündern vs. SV Werder Bremen im Weserberglandstadion ausgehen würde: 6:1 für Werder.

Zwölf mal wurde das richtige Ergebnis getippt, aber während 11 Gewinner im Weserbergland leben, ist die 12 Gewinnerin in Bremen zu Hause und weilt derzeit im Urlaub. „Natürlich werden wir die Preise nachsenden, denn versprochen ist versprochen“, gab Bartels sein Landrats-Ehrenwort. Die Gewinner konnten sich über einen Fußball, der unter sozialen Arbeitsbedingungen hergestellt wurde, freuen.

Dazu erhielt jeder eine Auswahl fair gehandelter Produkte zum Probieren, Kennlernen und Genießen.

Die Steuerungsgruppe „Fairtrade“ des Landkreises Hameln-Pyrmont hatte die Aktion organisiert, um Fußballfans und Sportler über die Vorteile des fairen Handelns zu informieren. „Wer Fußbälle aus fairem Handel kauft, bekommt einen erstklassigen Ball und die Handwerker dafür einen fairen Lohn, der über dem landesüblichen liegt“, erklärte Bartels und wies darauf hin, dass das Fairtrade Siegel bessere Arbeitsbedingungen und Sozialleistungen, wie ärztliche Betreuung, garantiere, ebenso wie das Verbot von Kinderarbeit. Zu dem würde die Einhaltung dieser Kriterien scharf kontrolliert. Beim fairen Handel flössen grundsätzlich 15% des Herstellungspreises in Sozialprojekte vor Ort.

Faire Fußbälle sind in verschiedenen Designs, häufig sogar vegan und PVC-frei zu bekommen. Die 100 Prozent Fairhändler Gepa und El Puente vertreiben fair gehandelte Bälle von Talon Sports. Ob im „Brasilien-Look“ oder schick gesteift – zu kaufen sind die Bälle in Sportläden, Weltläden und online unter www.el-puente.de oder www.gepa-shop.de.

Auch andere Unternehmen lassen Bälle nach Fairtrade-Standards produzieren. Sie alle tragen das bekannte blau-grün-schwarze Fairtrade-Siegel und sind auch im konventionellen Handel erhältlich. Unter www.fairtrade-deutschland.de sind alle Anbieter zusammen gestellt.

Gewonnen haben:  

  • Herrn Jasper Jungnitz, Hameln
  • Herrn Hans-Jürgen Hemesath, Hess. Oldendorf
  • Herrn Mirco Lott, Bodenwerder
  • Frau Anja Maihöfer, Hameln
  • Frau Elke Paech, Coppenbrügge, den Preis hat die Tochter Sabrina Paech angenommen Herr Gerhard Pfeifer, Hameln
  • Frau Johanna Quednau, Hameln
  • Herr Karsten Schröder, Hameln
  • Herr Gunter Stapel, Salzhemmendorf
  • Frau Michelle Walford, Hameln
  • Frau Linda Jürgens, Emmerthal
  • Frau Kathrin Meyer-Burdorff, Bremen