Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
05.07.2019

Dritte KlimAkademie im Vikilu

PRESSEMITTEILUNG

 

Dritte KlimAkademie im Vikilu
KliMotion und Klimaschutzagentur bilden 60 neue Klimaschützer aus

Hameln, 01. Juli 2019. Einen unglaublich lehr- und ereignisreichen Tag verbrachten 60 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen vier bis sechs in der vergangenen Woche im Rahmen der dritten KlimAkademie. Bei dem gemeinschaftlichen Angebot der Umwelt-Jugendinitiative KliMotion und der Klimaschutzagentur Weserbergland waren die Jungen und Mädchen eingeladen, dem Klimawandel und dessen Ursachen auf den Grund zu gehen und sich zu Klimaschützern ausbilden zu lassen.

Um acht Uhr startete der Tag mit der Begrüßung durch Schulleiter Dr. Michael Glaubitz in der Aula des Vikilu und einem Vortrag der KliMotion-Gruppe. Bereits hier war das Interesse der Teilnehmer am Thema Klimaschutz deutlich zu spüren: „Noch nie hatten wir gleich zu Beginn der KlimAkademie so viele Wortmeldungen“, so Leonie Grothues von der Klimaschutzagentur Weserbergland. „Man merkt, wie sehr das Thema die Kinder beschäftigt!“ Es folgten kleine Kennenlern- und Vertiefungs- Spiele, in deren Anschluss sich die Gruppe auf den Weg zur Naturerlebnisstätte Riepenbach machte, wo eine Rallye auf die Schülerinnen und Schüler wartete. Das anschließende Mittagessen im Vereinsheim „Zur Grünen Gurke“ wurde gesponsert vom BioMarkt. 

Zurück im Vikilu ging es in die Arbeit in drei unterschiedlichen Workshops: Im „Energie-Workshop“ lernten die Kinder, was Energie ist und wo sie her kommt, um sich im Anschluss anzusehen, wie eine Dampfmaschine, ein Windrad und ein Solarhäuschen funktionieren. Im zweiten Workshop „Klimafreundlich durch den Alltag“ wurden die Kinder dafür sensibilisiert, dass durch Alltagshandlungen durch jeden einzelnen deutlich mehr CO2 ausgestoßen wird als klimaverträglich ist. Im dritten Workshop „Mein Klimaschutzprojekt“ wurden mit den Teilnehmern in einem Brainstorming eigene kleine Projekte erarbeitet, die sie in der Klasse, mit Freunden oder ihrer Familie umsetzen können.

Um 17 Uhr folgte die Abschlussveranstaltung mit den Familien und Sponsoren, bei der die neu ausgebildeten Klimaschützer ihr Erlerntes präsentierten. Schirmherr Johannes Schraps konnte leider nicht persönlich anwesend sein, lobte aber in einer Videobotschaft das Engagement der Teilnehmer und unterschrieb im Vorfeld die Urkunden, die gleichzeitig als Klimaschutzabkommen gelten. Diese wurden nun feierlich von Anja Lippmann, Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur Weserbergland, und Moritz Brodtmann von KliMotion überreicht.  Mit ihrer eigenen Unterschrift besiegelten die Kinder das Abkommen, sich von nun an als Klimaschützer im Weserbergland ins Zeichen von Klima- und Umweltschutz zu stellen.

„Es ist jedes Jahr aufs Neue schön zu sehen, mit welchem Eifer und Wissensdurst sich die Kinder dem Thema Klimaschutz widmen“, freut sich Leonie Grothues und ergänzt: „Wieder einmal hatten wir deutlich mehr Anmeldungen als freie Plätze, sodass leider nicht alle Interessenten teilnehmen konnten.“ Auch Anja Lippmann, Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur Weserbergland, zeigt sich begeistert: „Die Kinder nehmen freiwillig in Kauf, dass sie einen deutlich längeren Tag haben, als wenn sie einfach zur Schule gehen würden. Daran erkennen wir, dass wir mit unserem Angebot den Zahn der Zeit treffen und den Kindern jede Möglichkeit bieten sollten, das Thema Klimaschutz für sich zu vertiefen.“

Die KlimAkademie wurde in diesem Jahr unterstützt von dem Backhaus Wegener und dem Bio-Markt in der Deisterstraße, der Firma Neudorff, der Sparkasse Hameln-Weserbergland, der Stadt Hameln, den Stadtwerken Hameln sowie der Volksbank Hameln-Stadthagen.

Die KlimAkademie ist zudem Bestandteil des Masterplans 100% Klimaschutz für die Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg.

Fotos: Klimaschutzagentur

Über das Projekt Masterplan 100% Klimaschutz

Insgesamt 22 ausgesuchte Kommunen werden seit dem 1. Juli 2016 durch das Projekt Masterplan 100% Klimaschutz vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Das Landkreis-Bündnis – bestehend aus Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg – ist eine von ihnen und nimmt damit eine Vorreiterrolle in Sachen CO2-Neutralität und Energiesparkurs ein. Gemeinsam verfolgen die Landkreise das Ziel, in der Region die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 95 Prozent gegenüber 1990 und den Endenergieverbrauch um 50 Prozent gegenüber 2010 zu senken. Mit einer Laufzeit von vier Jahren umfasst das Projekt allein im Weserbergland eine Fördersumme von insgesamt 775.000 Euro und ein Gesamtprojektvolumen von 916.000 Euro. Weitere Informationen finden Sie unter: www.masterplan-weserbergland.de.

Über die Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Über die Klimaschutzagentur Weserbergland

Klimaschutzmaßnahmen initiieren, über Energiesparmöglichkeiten informieren und Energiekonzepte entwickeln – das sind die drei wesentlichen Aufgaben der Klimaschutzagentur Weserbergland. Sie agiert unabhängig und gemeinnützig und steht Privatpersonen, Unternehmen sowie Kommunen mit ihrer Expertise beratend zur Seite. Träger der Agentur sind die Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden mit ihren Städten und Gemeinden, die Energieversorgungsunternehmen Stadtwerke Hameln, Stadtwerke Bad Pyrmont, Westfalen Weser Energie und Avacon sowie ein Förderverein mit Akteuren aus der Wirtschaft. Weitere Informationen finden Sie unter: www.klimaschutzagentur.org oder https://www.facebook.com/klimaschutzagenturweserbergland.

Carola Gad 
Pressesprecherin Klimaschutzagentur Weserbergland gGmbH

Tel. 0 51 51 / 95 7 88 - 17
E-Mail: gad@klimaschutzagentur.org