Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
21.09.2017

Gesundheitsregion Hameln-Pyrmont weiter auf dem Vormarsch

Bereits zum dritten Mal fand die Gesundheitskonferenz der Gesundheitsregion Hameln-Pyrmont statt. Die Veranstaltung in Bad Münder widmete sich dem Thema „Das Präventionsgesetz und seine lokalen Perspektiven“.

Vor dem Hintergrund des 2015 verabschiedeten Präventionsgesetzes standen im Mittelpunkt der Veranstaltung Referate und Gespräche darüber, wie die Gesundheitsförderung im Alltag von Kindern und Jugendlichen noch besser verankert und noch wirksamer werden kann.

Thomas Altgeld, Landesvereinigung für Gesundheit & Akademie für Sozialmedizin, Dirk Hohenstein, Krankenkasse BARMER und Anja Eggers, Landkreis Hameln-Pyrmont, klärten die zahlreichen interessierten Teilnehmer aus unterschiedlichen Fachbereichen in ihren Vorträgen über das Präventionsgesetz und die Möglichkeiten seiner Umsetzung in die Praxis auf.

Zudem gab es einen regen Austausch an verschiedenen Informationsständen, unter anderem der GeTour aus Bad Münder, die selbst zubereitete Smoothies servierte, der „Familien im Zentrum“ sowie des Jugendamtes und der Erziehungsberatungsstelle aus Hameln.

Monika Steudle, Koordinatorin der Gesundheitsregion beim Landkreis Hameln-Pyrmont, vermeldet durchweg positive Rückmeldungen aus dem Teilnehmerfeld der Gesundheitskonferenz. „Das Interesse an einer weiteren interdisziplinären Vernetzung, die den Auf- und Ausbau einer Präventionslandschaft in der Kommune weiter stärken soll, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“ erklärt Steudle.