Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
23.10.2017

Kinder wollen (k)eine Grenze

Öffentlicher Vortrag am 1. November in der Grundschule Bad Münder

Dem anderen zuhören, ihn ausreden lassen, nicht dazwischenreden, seine eigenen Bedürfnisse zurückstecken — das fällt vielen Kindern heutzutage schwer und in Kitas und Schulen wird es immer mehr zum Problem, dass Kinder sich oft nur schwer an Regeln und Grenzen halten können. Gruppenarbeit entwickelt sich so schnell zum einem Chaos, denn jeder will Recht haben, jeder will bestimmen. Auch in der Familie haben Kinder mehr und mehr das Sagen und scheinen den Eltern ebenbürtig. Das Kind regiert und steht im Vordergrund.

Ist es der stetig wachsende Einfluss von Bildschirmmedien und Videospielen? Welche Rolle spielt der aktuelle Förderwahn, der schon vor der Geburt des Kindes beginnt? Oder sind der heutige Erziehungsstil und die mangelnde Fähigkeit zur Empathie ausschlaggebend?

Dr. Stephan Valentin geht mit seinem Vortrag „Grenzen setzen“ auf diese Fragen ein und stellt seine Thesen vor. Dr. Valentin ist in Heidelberg geboren und führt eine kinderpsychologische Praxis in Paris. Er ist Verfasser mehrerer Elternratgeber sowie der pädagogischen Kinderbuchreihe „Rocky und seine Bande“. Ehrenamtliche Einsätze führten ihn nach Bombay und an die Elfenbeinküste.

Der Vortrag von Dr. Valentin ist am

Mittwoch, den 01.11.2017, um 19.00 Uhr

in der Aula der Grundschule Bad Münder,

Wallstr. 20, 31848 Bad Münder

zu hören. Die öffentliche Veranstaltung ist kostenfrei und wird in Zusammenarbeit vom Jugendamt des Landkreises Hameln-Pyrmont, dem Familienbüro Bad Münder und der Grundschule Bad Münder angeboten.

Weitere Informationen sind im Jugendamt bei Anette Wehrmann, Telefon 05151/903 3421 erhältlich.