Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
05.07.2019

Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe hat wieder ein Gesicht

Besser gesagt gleich 2! Die Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe, die künftig Teil des Amtes für Bildung und gesellschaftlichen Zusammenhalt  sein wird, ist seit dem 1. Juli 2019  mit den beiden Fachkräften für Migration Regina Kitsche und Julia Martin besetzt.

Regina Kitsche hat bereits reichhaltige Erfahrungen aus ihren bisherigen Tätigkeiten in der Integrationsberatung,  in der kommunalen Flüchtlings- und Asylbewerberbetreuung,  in interkulturellen Projekten und in der regionalen Netzwerkarbeit im Bereich Integration, die sie  jetzt in die Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe einfließen lassen kann.

Julia Martin, die selbst Migrationserfahrung  besitzt und als Dozentin in Integrationskursen sowie in der intensiven Betreuung/ Coaching von Menschen in schwierigen Lebenslagen erfahren ist, wird sich verstärkt um das Projekt „Jugend Stärken im Quartier“ kümmern.

Grundsätzlich sollen beide die Integrationsarbeit im Landkreis Hameln-Pyrmont weiter vorantreiben und auch die Arbeit des Migrationsrates unterstützen.  Es sind insbesondere gezielte Projekte, wie beispielsweise das jährliche Ramadanfestival im Hamelner Bürgergarten und der Tag der Kulturen im Landkreis, die dazu beitragen sollen, das interkulturelle Zusammenwirken zu stärken.

Einige der wichtigsten Aufgaben wird es sein, den Austausch und die Kooperationsarbeit mit den heimischen Verbänden und Vereinen und auch den Gemeinden weiter auszubauen, die etablierten gemeinsamen Projekte wie „Junges buntes Leben im Englischen Viertel“, „Dialog macht Schule“ zu koordinieren, das Ramadanfestival  und den Interreligiösen Dialog zu begleiten und den nächsten Tag der Kulturen in Hessisch Oldendorf am 15.9.2019  vorzubereiten.