Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
14.09.2020

Kreiseigene Schulen bekommen 870 Tablets

Keine zwei Monate hat es von der Veröffentlichung der Förderrichtlinie „Sofortausstattungsprogramm für die Beschaffung mobiler Endgeräte für Bedürftige“ bis zur Auslieferung der Geräte für Schüler im Landkreis Hameln-Pyrmont gedauert.

„Der Landkreis hat im Sinne des Programms sofort gehandelt und durch einen gemeinsamen Kraftakt von IT und Schulamt eine erfolgreiche Umsetzung erreicht“, freut sich Landrat Dirk Adomat.Ziel war eine Sofortausstattung mit möglichst vielen Verleihgeräten für Schülerinnen und Schüler, die aktuell kein geeignetes Arbeitsgerät zu Hause haben.

Dank der Beschaffung von 870 Tablets mit Tastatur und Schutzhüllen sowie aktiven Stiften im Wert von knapp 400 000,00 € werden die kreiseigenen Schulen im Falle eines erneuten Homeschoolings in der Lage sein, ihren Schülern ein Leihgerät zu überlassen, sofern kein eigenes geeignetes Endgerät vorhanden ist.Die Schule entscheidet in eigener Verantwortung vor Ort, wer die mobilen Endgeräte entleihen kann. Prioritär werden Schüler berücksichtigt, die zuhause über keine ausreichend gebrauchstauglichen Geräte verfügen und von der Zuzahlung zur Lernmittelausleihe befreit sind. Mit dieser Regelung haben die Schulen im Verleihvorgang ausreichend Flexibilität.

Der Landkreis hat in seiner Trägerschaft rund 3100 Schüler an den allgemein bildenden Schulen in den Klassen 5 bis 13 sowie rund 4800 Schüler an den berufsbildenden Schulen: insgesamt also rund 7.900 Schüler. Damit können rund 11% mit einem Leihgerät ausgestattet werden.

Die 870 Geräte werden zentral von der IT-Abteilung des Landkreises administriert. Dies stellt einen zusätzlichen Aufwand dar, soll aber die Schulen entlasten. Vor Ort gibt es in den Schulen jeweils einen Ansprechpartner, der die Leihgeräte nach der Leihe im MobileDeviceManagement auf einfache Weise zurücksetzen kann oder falls ein Schüler die Schutz-PIN verloren oder vergessen hat, auch diese zurücksetzen kann. Schulindividuell können auf Anforderung der Schule Apps den Tablets zugewiesen werden.

 Am Freitag hat Landrat Dirk Adomat in der Eugen-Reintjes-Schule die ersten Geräte offiziell an die Vertreter der kreiseigenen Schulen übergeben.