Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
13.11.2018

Kultusminister Tonne startet Glasfaserzugang für die »Digitale Schule« HLA Hameln

Am 09.11.2018 konnte Schulleiter Bernd Strahler Herrn Kultusminister Grant Hendrik Tonne in der HLA Hameln begrüßen. Herr Minister Tonne informierte sich gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Ulrich Watermann und Dirk Adomat sowie Frau Kreisrätin Sabine Meissner und Frau Stadträtin Martina Harms über die HLA Hameln, die als „Digitale Schule“ ihre Schulentwicklung fokussiert hat.

Digitale Schule bedeutet, dass ausgehend von einem kompetenzorientierten Medienkonzept alle Unterrichtsentwicklungen und die Schulentwicklung insgesamt auf die Herausforderungen der Digitalisierung ausgerichtet werden.

Herr Strahler zeigte auf, welchen Anforderungen sich die Schülerinnen und Schülern z. B. im Beruflichen Gymnasium Wirtschaft und der Fachoberschule Wirtschaft stellen müssen und wie die HLA Hameln darauf reagiert, indem mediengestützt in den Unterricht integrierte Zusatzqualifikationen, z.B. der Europäische Computerführerschein, erarbeitet werden. Auch in der Berufsschule werden Auszubildenden als „Europakaufmann“ zertifiziert und können bereits in der Ausbildung interkulturelle Erfahrungen sammeln. Im Bereich E-Commerce wird durch den Electronic Business JuniorAssistant (Zertifikat des eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft, Köln) die Digitalisierung ebenfalls unterrichtlich behandelt.

Studiendirektor Björn Lenz stellte dar, wie die HLA Hameln als Projektschule in der niedersächsischen Bildungscloud agiert. Das neu eingerichtete und per Single-Sign-On zu bedienende HLA-IT-Portal (https://portal.hla-hameln.de) berücksichtigt den Datenschutz und stellt Lernumgebungen für alle 1.500 Schülerinnen und Schüler und ca. 75 Lehrkräfte zu Verfügung. Die Produktion von sogenannten Erklärfilmen oder Lernportfolios ist oftmals bereits Unterrichtsalltag, das Lernportal EDUPLAZA stellt die Kommunikation und Kooperation in den Klassen sicher. Ein HLA-eigener CHAT-Server macht WhatsApp oder Facebook entbehrlich. Die Lehrkräfte arbeiten seit Jahren mit einem internetgestützten Stundenplan und dokumentieren ihre Arbeit in einem digitalen Klassenbuch. Ein KernaufgabenWiki macht die schulische Qualitätsarbeit für die Lehrkräfte transparent.

Ein schulweites, managebares WLAN erlaubt die zuverlässige Einbindung aller Lehrkräfte, Schüler und Schülerinnen sowie weiterer Beteiligungsgruppen. Herr Strahler: „Wir wollen ein „bring your own device (BYOD)“ zulassen und erarbeiten ein „bring your own brain (BYOB)“. Medienkompetenz heißt eben auch mit den Möglichkeiten der Digitalisierung verantwortlich umzugehen. Die Digitalisierung soll das kreative Denken und die persönliche Entwicklung unterstützen und nicht ersetzen.

An der HLA Hameln denkt man über die eigene Schule hinaus. Das HLA-Portal kann auch anderen Schulen eine interessante Basis bieten und ist bereits als Musterumgebung außerhalb Hamelns auf Interesse gestoßen, zum Beispiel in Göttingen oder Kassel. Als „Digitale Schule“ sowie als eine von 21 „Smart-Schools by bitkom“, dem größten IT-Branchenverband Deutschlands, nimmt die HLA unter den bundesweit ca. 40.000 Schulen eine Vorreiterrolle bei der Digitalisierung ein.

Minister Tonne zeigte sich angesichts der vorgetragenen Strategien und den Beispielen sicher, dass die HLA in Fragen der „Digitalisierung in der Schule“ ein kompetenter Gesprächspartner ist.

Herr Watermann und Herr Adomat betonten die erfolgreiche Arbeit der HLA bei der Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die Chancen und Risiken der Digitalisierung.

Mit einer Bandbreite von 1 Gbit/s, also tausend Megabit pro Sekunde, erlaubt der neue Internetzugang der HLA nun auch Videokonferenzen z. B. mit den europäischen Partnerschulen oder außerschulischen Experten im Unterricht und ermöglicht auch IT-Projekte mit Ausbildungsbetrieben oder Hochschulen. Für alle ca. 400 PC-Systeme der HLA und die mehr als 1.500 Tablets/Smartphones aller Lehrkräfte und Schülerinnen wie Schüler ist diese Bandbreite ein echter Quantensprung.

Gemeinsam mit Frau Kreisrätin Meissner nahmen Herr Minister Tonne und die Landtagsabgeordneten Watermann und Adomat anschließend den neu eingerichteten Glasfaserzugang der HLA in Betrieb.

Weiterführender Link: https://www.hla-hameln.de/unsere-schule/schulentwicklung/digitalisierung.html