Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt

Rucksack-Kita verbindet - Zertifikate für Eltern und Kitas vom Jugendamt

Nach dem Start des anerkannten Bildungs- und Sprachfördergramm „Rucksack-Kita“ vor zwei Jahren waren jetzt alle Eltern, Kinder und Kindertagesstätten, die seitdem an diesem Programm teilgenommen haben, zu einer Zertifizierung ins Kreishaus eingeladen.

Im Mittelpunkt standen insbesondere die Eltern und Kinder, die in Elterngruppen und zuhause die Inhalte des Rucksack-Programms gemeinsam entdeckt haben. Zudem haben sich einige Eltern in 32 Stunden auf die Anleitung und Begleitung der Elterngruppen vorbereitet und erhielten dafür ebenfalls ein Zertifikat.

Auch in diesem Jahr haben sich zur Vorbereitung für das Anleiten und Begleiten neuer Gruppen wieder 6 Eltern, eine Erzieherin und die Kita-Leiterin der AWO-Kita „Sonnenschein“, Hameln auf den Weg gemacht und an einer begleiteten 32-stündigen Einführung teilgenommen.

Die städtische Kita „Altstadtmäuse“ nimmt bereits seit zwei Jahren aktiv teil und bekam dafür ebenfalls ein Zertifikat zur Rucksack-Kita überreicht. In Hessisch-Oldendorf sind seit letztem Jahr zwei Kitas aktiv und für zwei weitere wurde Interesse bekundet. Die St. Augustinus-Kita hatte gleich im Startjahr 2013 am Rucksack-Kita-Programm teilgenommen.

Durch die Etablierung von Rucksack-Kita vor über zwei Jahren hat der Landkreis Hameln-Pyrmont schon eine wichtige Weichenstellung auch für die Inklusion von Kindern aus Asylbewerberfamilien geleistet.

Am interkulturellen „Rucksack-Kita-Strang“ ziehen somit Kita-Träger, Kita-Leitungen, Erzieherinnen und Erzieher, Kinder und Eltern sowie die Landkreisverwaltung und gestalten gemeinsam Leben.

Rucksack-Kita verbindet also.

„Und das ist auch gut so,“ lobt Andreas Kopp, Leiter vom Jugendamt, das Programm, denn „mit Blick auf die aktuelle Flüchtlingssituation kommt Rucksack-Kita ganz besondere Bedeutung im Sinne eines funktionierenden interkulturellen Miteinanders hier bei uns im Landkreis Hameln-Pyrmont zu.“

Die Kitas, die Interesse haben, das Programm bei sich zu starten, können sich bei Anja Eggers in der Fachstelle frühkindliche Bildung beim Landkreis Hameln-Pyrmont melden.

Wen oder was verbindet Rucksack-Kita im Landkreis Hameln-Pyrmont? Und was ist das überhaupt? Ein Rucksack voller Pausenbrote, Getränke und was zum Spielen?

Nein und ja, denn dieser „Rucksack“ ist gefüllt mit Materialien, die die sprachliche Bildung von Kindern zwischen drei und sechs Jahren unterstützen. Rucksack-Kita ist ein anerkanntes Bildungs- und Sprach--Förderprogramm für Kindergarten-Kinder und ihre Eltern. Die kostenlosen Materialien und Informationen rund ums Kind werden von qualifizierten Eltern aus dem Kindergarten an andere Kindergarten-Eltern mit und ohne Migrationshintergrund in entspannter Atmosphäre weitergegeben. Die Eltern finden sich dazu für ein Kindergartenjahr in Gruppen zusammen und werden dort fortgebildet. In diesen Elterngruppen wird Deutsch gesprochen, so dass Eltern, die nicht Deutsch als Muttersprache haben, die Gelegenheit bekommen, die Worte auf Deutsch zu hören und ggf. zu erlernen. Zu Hause lassen die Eltern die Materialien von Ihren Kindern entdecken und begleiten ihre Kinder dann in ihrer Muttersprache. Die Muttersprache ist dabei der Schlüssel für das Lernen einer zweiten Sprache. Sprachwissenschaftlich ist erwiesen, dass Kinder besser Deutsch lernen können, wenn sie ihre eigene Muttersprache gut beherrschen.

Eltern gehen mit Ihren Kindern somit gemeinsam auf Entdeckungstour. Bei den Materialien sind auch Spielideen dabei. Häufig wird mit der ganzen Familie gespielt. Da die Materialien Themen aus dem Kindergartenalltag aufgreifen und die teilnehmenden Kinder die Inhalte wiederum in Deutsch von den Erzieherinnen und Erziehern und den andern Kindern hören, findet auch für die Kinder ein paralleles Lernen auf Deutsch statt. Darüber hinaus haben Eltern und Erzieherinnen durch das Rucksack-Kita-Programm neue Gesprächsaufhänger, die verbinden. Wissen und Ideen aus Albanien, England, Litauen, Polen, Russland, Spanien, Somalia, Syrien, Vietnam, vom Balkan, von den Sinti- und Roma, dem Libanon, der Türkei und aus Deutschland flossen so harmonisch zusammen.

Die Verbindung geht noch weiter: Die Kita-Leitungen und Träger wiederum organisieren gemeinsam mit dem Landkreis Hameln-Pyrmont, der die Kosten für das Programm trägt, die Umsetzung. So sind auch diese drei Institutionen als Kooperationspartner mit im Rucksack-Kita-Boot.