Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
14.11.2018

Verwaltungen bekennen sich zur dauerhaften Erhaltung und Pflege des Ohrbergparks

Der Ohrbergpark weist eine hervorragende örtliche, regionale und überregionale Bedeutung als Kulturdenkmal, Naherholungsgebiet für die Bevölkerung und touristischer Anziehungspunkt im Weserbergland auf.

In Würdigung dieser Bedeutung haben sich der Landkreis Hameln-Pyrmont, die Stadt Hameln und die Gemeinde Emmerthal zusammen mit dem Parkeigentümer, Herrn Freiherr von Hake, schon seit vielen Jahren erheblich finanziell dafür engagiert, den Ohrbergpark in einem attraktiven Pflege- und Erhaltungszustand zu erhalten.

Nachdem in den Jahren 1997 bis 2000 unter Mitförderung des Landes Niedersachsen eine nachhaltige Grundinstandsetzung des Ohrbergparks erfolgte, wurde seit März 2000 ein „Vertrag zur dauerhaften Erhaltung und öffentlichen Nutzung des Ohrbergparks“ zwischen dem Landkreis Hameln-Pyrmont, der Stadt Hameln, der Gemeinde Emmerthal und dem Parkeigentümer geschlossen, welcher die Finanzierung und Durchführung dauerhafter Pflegemaßnahmen zur Erhaltung eines attraktiven Parkzustandes sicherstellte.

Der bestehende Pflegevertrag läuft zum 31.12.2018 aus und ist auf Antrag des Herrn von Hake mit Zustimmung der politischen Gremien des Landkreises, der Stadt Hameln und der Gemeinde Emmerthal für eine Laufzeit vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2023 verlängert worden. Die Unterzeichnung des Pflegevertrages ist am 13.11.2018 durch die Vertragspartner im Kreishaus erfolgt.

Die Kosten werden anteilig zu jeweils 30 % durch den Grundeigentümer und den Landkreis Hameln-Pyrmont sowie jeweils zu 20 % durch die Stadt Hameln und die Gemeinde Emmerthal getragen. Die jährlichen Kosten für die Pflegemaßnahmen sind auf maximal 26.000 € begrenzt.

Mit diesem Pflegeentgelt werden die Wiesenflächen im Ohrbergpark gemäht, die Platz- und Wegeflächen von Krautbewuchs freigehalten, Rückschnitt- und Baumpflegemaßnahmen sowie die Pflege der Rhododendrenbestände durchgeführt.