Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
01.04.2019

Wie konsumiere ich nachhaltig?

Klimaschutzagentur Weserbergland veranstaltet Markt der Möglichkeiten und Poetry Slam zum Thema nachhaltiger Konsum

Ob Designer-Mode aus zweiter Hand, Kooperationen zwischen Landwirten und Verbrauchern oder faires und solidarisches Wohnen – wer auch in Sachen Konsum auf Nachhaltigkeit setzt, dem bieten sich im Weserbergland bereits diverse Optionen. Am kommenden Freitag, den 5. April, möchten die Klimaschutzagentur Weserbergland und ihr Förderverein gemeinsam mit der Sumpfblume zum Thema nachhaltiger Konsum informieren, Alternativen aufzeigen und zum Umdenken animieren – mit einem Markt der Möglichkeiten sowie einem Poetry Slam. Der Markt der Möglichkeiten beginnt mit dem Einlass zum Poetry Slam um 19:15 Uhr, Start des Poetry Slams ist 20 Uhr. Der Eintritt für beide Veranstaltungen in der Sumpfblume ist kostenlos, die Plätze beim Poetry Slam sind jedoch begrenzt – schnell sein lohnt sich also!

Im Foyer der Sumpfblume soll der Markt der Möglichkeiten, passend zum Thema des Abends, Interessierten Impulse für mehr Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein beim täglichen Konsum geben. So können BesucherInnen am Stand von Cradle to Cradle Holzminden das Konzept Müll noch einmal ganz anders denken. edelMut hingegen informiert über das neue Geschäft in Hameln, in dem gespendete und fast neuwertige Markenware und fair gehandelte Spezialitäten von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen wiederverkauft und die Einnahmen gespendet werden. Am Stand des Freiraum Hameln e.V. erfährt man mehr zur Umsonst-Boutique und zum Thema veganes Kochen, aber auch zum Mietshäuser Syndikat – dem Projekteverbund für faires und solidarisches Wohnen, mit Hilfe dessen auch die ehemalige Stuhlfabrik Walkemühle 1a selbstorganisiert und unkommerziell gekauft wurde. An den Ständen von SolawIth, VRohNatur GemüseAuflauf Hameln und ProVeg RG geht es vor allem um nachhaltige Lebensmittelbeschaffung und Ernährung. Bei SolawIth können sich BürgerInnen mit regionalen landwirtschaftlichen Betrieben zusammenschließen und sich so über regelmäßige saisonale und regionale Ernteerträge freuen. Katrin Dreyer steht Interessierten im Namen des veganen Stammtischs VRohNatur GemüseAuflauf Hameln und der vegan-vegetarischen Regionalgruppe ProVeg RG rund um das Thema Ernährung zur Verfügung. Auch der Weltladen Q´ANTATI ist mit von der Partie und präsentiert schöne Dinge aus fairem Handel.

Im Anschluss an den Markt ist es dann mal wieder so weit: Beim Poetry Slam drücken sich insgesamt fünf Slammer das Mikro in die Hand und präsentieren ihre besten Texte und heißesten Performances. Dabei treten sie gleich in zwei Runden gegeneinander an. Während in der ersten Runde das Thema nachhaltiger Konsum auf dem Programm steht, herrscht in der zweiten freie Themenwahl. In jeweils sieben Minuten müssen der amtierende Umwelt-Poet Tobias Kunze sowie die vier weiteren Slammer Erik Leichter, Conni Fauck, Sven Ludewig und Roland Kayser die Zuhörer auf kreative, witzige und unterhaltsame Weise von sich überzeugen. Kann Kunze seinen Titel als Umwelt-Poet auch in diesem Jahr verteidigen? Wer überzeugt hat, entscheidet am Ende in gewohnter Manier das Publikum. Durch das Programm führt Gerrit Wilanek von „Macht Worte!“, der Poetry-Slam-Reihe aus Hannover.

Der Markt der Möglichkeiten und der Poetry Slam finden im Rahmen des Projektes „Private Klimabündnisse“ des Fördervereins der Klimaschutzagentur Weserbergland e.V. statt.