Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt

Bestellung eines Geldwäschebeauftragten

Leistungsbeschreibung

Unter Geldwäsche versteht man das Einschleusen kriminell erworbener Gelder (z. B. aus dem Drogenhandel) in den legalen Finanzkreislauf mit dem Ziel, die wahre Herkunft zu verschleiern. Die Terrorismusfinanzierung dient der Finanzierung von terroristischen Vereinigungen unter anderem mit Hilfe der Geldwäsche.

Das Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG) hat die Verhinderung und Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zum Ziel. Das Geldwäschegesetz legt bestimmten Unternehmen und Personen (Verpflichtete) besondere Pflichten auf, die deren Geschäftsbeziehungen und geschäftliche Aktivitäten transparent machen sollen. Eine der Pflichten ist die Bestellung eines Geldwäschebeauftragten für Güterhändler, sofern sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat die Bestellung mit nachfolgender Allgemeinverfügung vom 29.08.2018 angeordnet:

Allgemeinverfügung vom 29.08.2018

Das Meldeformular befindet sich hier:

Meldeformular

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hält auf seiner Internetseite Informationen zur Geldwäscheprävention sowie Merkblätter und Dokumentationen zur Verfügung.