Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt

Regionalplanung

Ein Regionales Raumordnungsprogramm (RROP) ist der Raumordnungsplan, der durch den Landkreis Hameln-Pyrmont als Träger der Regionalplanung für sein Planungsgebiet aufgestellt wird. Die Erstellung der RROPs ist eine kommunale Planungsaufgabe im sogenannten „eigenen Wirkungskreis". Dies bedeutet, sie erfolgt eigenverantwortlich. Daraus resultiert ein großer Gestaltungsspielraum für die Träger der Regionalplanung, die das Landes-Raumordnungsprogramm (LROP) als Planungsvorgabe des Landes umzusetzen haben, ansonsten aber keiner Fachaufsicht und keinen fachlichen Weisungen der obersten Landesplanungsbehörde unterliegen. Neben ihrer Funktion als Träger der Regionalplanung erfüllen die Landkreise auch die Aufgaben der unteren Landesplanungsbehörden, die im "übertragenen Wirkungskreis" und damit weisungsgebunden als Auftragsverwaltung des Landes tätig werden. Zu den Aufgaben der unteren Landesplanungsbehörden gehören im Wesentlichen Raumordnungsverfahren, Zielabweichungsverfahren, raumordnerische Untersagungen und landesplanerische Stellungnahmen. Die Ämter für regionale Landesentwicklung haben als obere Landesplanungsbehörden außerdem die Fachaufsicht über die unteren Landesplanungsbehörden bezüglich deren Aufgaben des übertragenen Wirkungskreises. Die RROPs liegen im Spannungsfeld zwischen Landesplanung, Fachplanung und kommunaler Bauleitplanung. Sie legen die angestrebte räumliche und strukturelle Entwicklung für den Planungsraum in seinen Grundzügen fest. Dabei sind sie aus dem LROP zu entwickeln. Sie müssen die Vorgaben des LROP beachten und für ihr Gebiet konkretisieren. Auf der anderen Seite stehen die Belange der Fachplanung und die Entwicklungsvorstellungen der Gemeinden, die zu berücksichtigen sind. Die RROP-Karte im Maßstab 1:50 000 dient auch dazu, die zeichnerischen Festlegungen des LROP, die lediglich im Maßstab 1:500 000 erfolgen, unter Berücksichtigung regionaler Gegebenheiten zu konkretisieren. Darüber hinaus können die RROPs gebietsspezifische eigene Planungsziele enthalten. Hierfür sind die verschiedensten Belange nach sorgfältiger Prüfung gegeneinander und untereinander abzuwägen und im Ergebnis Ziele und Grundsätze zur Entwicklung, Ordnung und Sicherung des Raums in dem RROP festzulegen. 

Inhaltliche Schwerpunkte sind in der Regel:

  • die Festlegung der Grundzentren d.h. derjenigen Zentralen Orte in den Gemeinden und Samtgemeinden, an denen die Einrichtungen für die Versorgung der Bürger mit den Dingen des täglichen Bedarfs (Grundversorgung) konzentriert werden,
  • Aussagen zur Bereitstellung von regional bedeutsamen Wohn- und Gewerbeflächen,
  • die Festlegung von Nutzungsvorrängen zur Sicherung intakter Lebens- und Wirtschaftsräume und der natürlichen Lebensgrundlagen
  • Festlegungen zur Steuerung der Windenergienutzung.

RROPs entfalten für die raumbedeutsamen Planungen eine starke Steuerungs- und Bindungswirkung. Sie müssen daher aktuell gehalten und problembezogen geändert werden, sofern sich wesentliche Rahmenbedingungen und Nutzungsansprüche ändern. Im Niedersächsischen Raumordnungsgesetz (NROG) ist festgeschrieben, dass spätestens alle 10 Jahre eine Überprüfung der Regionalen Raumordnungsprogramme auf ihre Aktualität stattfinden muss. Informationen zum aktuellen RROP von 2001 können Sie den rechts aufgeführten Dokumenten entnehmen. 

Regionales Raumordnungsprogramm (RROP) Entwurf 2019

Unterlagen zum Beteiligungsverfahren:

Vorbemerkungen zum RROP-Entwurf 2019 (PDF, 558 kB)

Satzungsentwurf (PDF, 186 kB)

Zeichnerische Darstellung - Ziele und Grundsätze (PDF, 16,4 MB)

Weitere Verfahrensunterlagen:

Beschreibende Darstellung - Begründung (PDF, 13,6 MB)

Beschreibende Darstellung - Anhang 1-3 (PDF, 9,6 MB)

Beschreibende Darstellung - Anhang Karte Windpotenzial (PDF, 15,1 MB)

Umweltbericht (PDF, 7 MB)

Verteilerliste (PDF, 81 kB)

Gutachten

Neuuntersuchung Historischer Kulturlandschaften im Landkreis Hameln-Pyrmont (PDF, 19,3 MB)

Wohnraumversorgungskonzept Landkreis Hameln-Pyrmont (ohne Stadt Hameln) (PDF, 2,4 MB)

Kurzgutachten »Kulturelles Sachgut« im RROP des Landkreises Hameln-Pyrmont (PDF, 10,7 MB)