Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
17.03.2020

»Alle Briefwahlunterlagen werden zugesandt!«

Aufgrund zahlreicher Anfragen aus der Bevölkerung sowie den Rathäusern weist  Kreiswahlleiter Andreas Pachnicke noch einmal darauf hin, „dass allen Wahlberechtigten die Briefwahlunterlagen automatisch ab Mitte nächster Woche zugesandt werden und zwar direkt nach Hause!“

Eine gesonderte Beantragung oder ein Aufsuchen des Briefwahlbüros ist nicht erforderlich.

„Sofern ausnahmsweise eine Übermittlung an eine andere Anschrift erforderlich sein sollte, nehmen Sie bitte zunächst telefonisch Kontakt mit dem Wahlamt Ihrer Heimatgemeinde auf“, erklärt Pachnicke.

Die Briefwahlbüros in den kreisangehörigen Städten und Gemeinden sind zwischenzeitlich alle grundsätzlich für den Publikumsverkehr geschlossen und nur für Notfälle erreichbar.

Der Verzicht auf den Gang ins Wahlbüro dient nicht nur dem Schutz der Wählerinnen und Wähler sondern auch den Mitarbeitenden in den Wahlämtern der Rathäuser.

Alle bereits abgegebenen Stimmen bleiben, wie bereits mitgeteilt, auch für den neuen Stichwahltermin gültig.

Die ab Mitte der nächsten Woche versandten Briefwahlunterlagen sind an dem neuen Stichwahldatum „5. April 2020“  erkennbar.