Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Seiteninhalt

Warnung der Bevölkerung

Damit Sie im Falle von Katastrophen oder allgemeinen Gefahren sich, Ihre Angehörigen und Ihr Eigentum schnellstmöglich schützen können, halten der Landkreis Hameln Pyrmont (Katastrophenschutzbehörde) und die kreisangehörigen Städte und Gemeinden (Gefahrenabwehrbehörden) ein System mit mehreren Warnmöglichkeiten vor. Zu den möglichen Gefahren zählen unter anderem Brände, Unwetter, Hochwasser sowie Unfälle im Bereich der Industrie und Kerntechnik.

Für den Schutz der Bevölkerung vor kriegsbedingten Gefahren im Verteidigungsfall (Zivilschutz) greift der Bund ebenfalls auf das Warnsystem zurück.

Damit Sie die verschiedenen Warnmöglichkeiten bestmöglich kennen(lernen) und die damit verbundenen Verhaltensempfehlungen verlässlich umsetzen können, haben der Kreistag, der Landrat und die Hauptverwaltungsbeamten der kreisangehörigen Städte und Gemeinden einvernehmlich entschieden, quartalsweise einen kreisweiten Warntag auszurufen. Am kreisweiten Warntag, der an jedem ersten Samstag eines Quartals durchgeführt wird, werden die unterschiedlichen Warnmöglichkeiten zur Probe ausgelöst und auf verschiedenen Informationswegen weiterführende Hinweise und Verhaltensempfehlungen zur Verfügung gestellt.

Die Funktion des „Cell Broadcast“ kann für regelmäßige Probealarmierungen auf Ebene der Landkreise, also am kreisweiten Warntag, nicht genutzt werden, da hierzu keine Freigabe des Bundes vorliegt.

Kreisweiter Warntag im Landkreis Hameln-Pyrmont 

Kreisweite Warntage:

  • Samstag, 06.07.2024
  • Samstag, 05.10.2024
Ablauf des kreisweiten Warntages
  • Veröffentlichung einer Pressemitteilung mit weiterführenden Hinweisen

12:00 Uhr:

  • Auslösen der Sirenentonfolge „Entwarnung“ durch die Kooperative Regionalleitstelle (KRL) Weserbergland in allen kreisangehörigen Städten und Gemeinden

12:06 Uhr:

  • Auslösen der Sirenentonfolge „Warnung der Bevölkerung“ durch die KRL Weserbergland in allen kreisangehörigen Städten und Gemeinden
  • Auslösen der Warn-App „NINA“ durch die KRL Weserbergland mit einem Hinweis zur Probealarmierung und weiterführenden Hinweisen in allen kreisangehörigen Städten und Gemeinden
  • Öffentlichkeitsarbeit über die Social Media Kanäle des Landkreises mit einem Hinweis zur Probealarmierung und weiterführenden Hinweisen

12:12 Uhr:

  • Auslösen der Sirenentonfolge „Entwarnung“ durch die KRL Weserbergland in allen kreisangehörigen Städten und Gemeinden

Die Sirenentonfolge „Feueralarm“ wird in allen kreisangehörigen Städten und Gemeinden einheitlich am 3. Samstag eines Monats durch die KRL Weserbergland ausgelöst. Damit soll die Sirenentonfolge „Feueralarm“, die ausschließlich für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren relevant ist und ansonsten nur zur Probe der Funktionsfähigkeit der Sirenen verwendet wird, für die Bevölkerung klar von der Sirenentonfolge „Warnung der Bevölkerung“ abgegrenzt werden. Zugleich ist es wichtig, dass alle Bürgerinnen und Bürger diese Sirenentonfolge kennen, um sie unterscheiden zu können.

Bundesweiter Warntag

  • Donnerstag, 12.09.2024

Ablauf des bundesweiten Warntages

  • Veröffentlichung einer Pressemitteilung mit weiterführenden Hinweisen

Gegen 11:00 Uhr:

  • Auslösen einer Probewarnung durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Diese wird automatisch an alle angeschlossenen Warnmittel versandt, z. B. an Warn-Apps und per Cell-Broadcast kommuniziert. Auch alle angeschlossenen und teilnehmenden Rundfunksender und Medienunternehmen erhalten diese Probewarnung in Form eines Warntextes. Diese versenden die Probewarnung wiederum in ihren Kanälen und Programmen an Endgeräte wie Radios oder digitale Stadtinformationstafeln. 
  • Auslösen der Sirenentonfolge „Warnung der Bevölkerung“ durch dir KRL Weserbergland in allen kreisangehörigen Städten und Gemeinden
  • Öffentlichkeitsarbeit über die Social-Media-Kanäle des Landkreises mit einem Hinweis zur Probealarmierung und weiterführenden Hinweisen

Gegen 11:45 Uhr:

  • Auslösen der Entwarnung über die Warnmittel und Endgeräte, an die zuvor auch die Warnung versendet wurde. Über den Mobilfunkdienst Cell Broadcast wird derzeit noch keine Entwarnung versendet. Die Möglichkeit, auch hier Entwarnungen zu versenden, wird derzeit u. a. von den Mobilfunknetzbetreibern (Telekom, Vodafone etc.) geprüft.
  • Auslösen der Sirenentonfolge „Entwarnung“ durch die KRL Weserbergland in allen kreisangehörigen Städten und Gemeinden

Hier finden Sie weitere Informationen:

Bundesweiter Warntag - BBK

Warnung der Bevölkerung | (warnung-der-bevoelkerung.de)


Warnmöglichkeiten im Landkreis Hameln-Pyrmont

Sirenen

Um Sie schnell und unüberhörbar, auch wenn Sie schlafen, vor plötzlichen Gefahren warnen zu können, werden in allen kreisangehörigen Städten und Gemeinden stationäre Sirenen vorgehalten, die bei Bedarf je Ortsteil, je Stadt/Gemeinde oder im gesamten Kreisgebiet ausgelöst werden können.

Zum Herunterladen: Sirenensignale im Landkreis Hameln-Pyrmont (Deutsch) (PDF, 628 kB)

Warnung der Bevölkerung 

Aufheulton Sirene

Entwarnung 

Entwarnung Sirene

Einsatz für die Feuerwehr

Heulton Sirene

Sollte das Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“ ausgelöst werden, werden Sie um folgende Verhaltensweisen gebeten:

  • Ruhe bewahren
  • Gebäude in massiver Bauweise aufsuchen
  • alternativen Schutz suchen (z. B. Auto)
  • Hilfsbedürftige unterstützten
  • Fenster und Türen schließen
  • Klima- und Lüftungsanlagen ausschalten
  • aktiv Informationen in Rundfunk und Internet suchen (www.hameln-pyrmont.de)
  • bei Stromausfall Autoradio benutzen
  • Warn-App „NINA“ beachten
  • den Anweisungen der Behörden und Einsatzkräfte Folge leisten
  • Notrufe (110 oder 112) nicht blockieren! Nur im Notfall anrufen!

Das Sirenensignal „Entwarnung“ soll Ihnen im Ereignisfall mitteilen, dass eine drohende oder bereits eingetretene Gefahr vorbei ist und von Ihnen kein besonderes Verhalten mehr erwartet wird. Im Zuge der Probealarmierungen des Sirenensignals „Warnung der Bevölkerung“, z. B. am kreisweiten Warntag, wird das Sirenensignal „Entwarnung“ jeweils vorher (12:00 Uhr) und nachher (12:12 Uhr) ausgelöst, um Ihnen zu verdeutlichen, dass es sich nur um eine Probe handelt.

Das Sirenensignal „Einsatz für die Feuerwehr“ alarmiert im Ereignisfall die jeweils örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr. Für die allgemeine Bevölkerung ist das Sirenensignal nicht mit einem besonderen Verhalten verbunden. Das Sirenensignal wird an jedem dritten Samstag im Monat zur Probe alarmiert, damit das Signal grundsätzlich bekannt ist und damit die Funktionsfähigkeit der Sirenen getestet wird.

Modulare Warnsystem (MoWaS)

Das Modulare Warnsystem (MoWaS) ist ein bundeseigenes Satelliten-gestütztes Warnsystem, an das die Kooperative Regionalleitstelle Weserbergland in Hameln angeschlossen ist. Mit diesem Warnsystem können der Bund, die Länder sowie die kommunalen Leitstellen (als Endnutzer) „Amtliche Gefahrendurchsagen“ und „Amtliche Gefahrenmitteilungen“ jederzeit an die Medien senden. Diese Meldungen werden dann, je nach Gefahrenstufe, ggfls. sofort als Nachrichtenbänder in das Fernsehen eingespeist oder Radiosendungen mit einer Gefahrendurchsage unterbrochen. In MoWaS eingespielte Meldungen werden auch unverzüglich an die bundeseigene WARN-APP „NINA“ weitergeleitet. 

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe: MoWaS - BBK (bund.de)

WARN-APP "NINA"

Der Landkreis Hameln-Pyrmont nutzt als Warn-APP die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA. NINA warnt Sie deutschlandweit vor Gefahren auf die von Ihnen eigegebenen Standorte und lässt sich kostenlos in allen gängigen App-Stores herunterladen.

Hier finden Sie weitere Informationen: 

Warn-App NINA - BBK (bund.de)

Sollten Sie Hilfe bei den Einstellungen der Warn-App „NINA“ auf Ihrem Smartphone benötigen, können Sie sich über die in den Grafiken hinterlegten Links weitergehend informieren:

Einstellungen für iOS Einstellungen für Android
BBK IOS BBK Android


Cell Broadcast

Seit dem 23. Februar 2023 können in Deutschland mit der neu eingeführten Technik „Cell Broadcast“ Warnungen an viele Mobilfunkgeräte verschickt.

Dies setzt voraus, dass sich ihr Smartphone oder Handy im eingeschalteten Zustand befindet, ein aktuelles Betriebssystem besitzt und sich nicht im Flugmodus befindet.

Cell Broadcast nutzt die Gegebenheit, dass sich jedes Mobilfunkendgerät automatisch in einer Funkzelle registriert, über die ein Netzempfang hergestellt wird. Vom Verteiler der Funkzelle kann dann in umgekehrter Richtung die Warnmeldung an alle entsprechenden Mobilfunkgeräte versendet werden.

Bei Warnmeldungen über Cell Broadcast handelt es sich ausschließlich um Textnachrichten. Bilder oder Karten werden nicht übertragen.

An kreisweiten Warntagen kann die Funktion des Cell Broadcast nicht genutzt werden.

Ob Sie ein empfangsfähiges Gerät für die Cell Broadcast Technik besitzen, können Sie unter nachstehendem Link herausfinden: Cell Broadcast: Empfangsfähige Geräte - BBK (bund.de)

Weitere Informationen zum Thema Cell Broadcast finden Sie auf der Seite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK): Cell Broadcast - BBK (bund.de)

Social Media-Kanäle des Landkreises Hameln-Pyrmont

Der Landkreis Hameln-Pyrmont wird im Warn-/Ereignisfall über die eigenen Social Media-Kanäle schnellstmöglich Informationen bereitstellen:


Bild vergrößern: FacebookFacebook

Instagram

https://twitter.com/Landkreis_HMPY


zudem werden die Informationen auf den Social Media-Kanälen der Kooperativen Regionalleitstelle Weserbergland (KRL) veröffentlicht:

Logo Facebook
Logo Instagram
Logo Twitter


Notfall-Monitor Niedersachsen

Der Notfall-Monitor Niedersachsen dient als zentrale Informationsseite zu aktuellen Notfällen und Gefahrensituationen größeren Ausmaßes in Niedersachsen. Er verfolgt das Ziel, dass alle Informationen und Quellen unter einer Adresse gebündelt werden und dort abrufbar sind.

Der Notfall-Monitor auf einen Blick:

Selbstvorsorge/Prävention

  • Tipps und Hinweise, ums sich auf mögliche Krisensituationen vorzubereiten
  • Übersicht der Dienste/Warn-Apps, die seriös und verlässlich über mögliche Gefahrenlagen informieren
  • Informationen über regionale Vorkehrungen in der Heimatkommune

Warnung

  • 24/7 aktuell durch automatische Warnhinweise des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und KATWARN
  • Landesregierung und Kommunen warnen und informieren unter einer zentralen Adresse über Krisensituationen
  • im gesamten Land Niedersachsen,
  • in Teilen des Landes aber auch
  • im Hinblick auf regional begrenzte Krisen-Ereignisse.

Information im Ernstfall

  • Zahlreiche relevante Informationen von staatlichen Stellen des Landes und der Kommunen werden zentral unter einer Adresse gebündelt

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des Landes Niedersachsen:
Notfall-Monitor Niedersachsen | Portal Niedersachsen

Bürgertelefon

Um im Bedarfsfall Fragen von Bürgerinnen und Bürgern zu beantworten, richtet der Landkreis Hameln-Pyrmont ein Bürgertelefon ein. Über die Einrichtung des Bürgertelefons und die Telefonnummer wird in den Medien informiert.

Wählen Sie für Fragen/Informationen nicht die Notrufnummer 112 der Feuerwehr und des Rettungsdienstes oder die 110 der Polizei, denn diese müssen für dringende Notfälle erreichbar bleiben!


Selbstvorsorge und weiterführende Informationen

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe stellt eine Vielzahl an hilfreichen Informationen für das richtige Verhalten vor, während und nach einer Notsituation zur Verfügung.

Empfohlen wird beispielsweise eine ständige Bevorratung von Essen und Trinken für 10 Tage.

Warnung & Vorsorge - BBK (bund.de)

Eine Zusammenfassung finden Sie im „Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituation

Besondere Hinweise zum Krieg in der Ukraine

Das Land Niedersachsen stellt als oberste/obere Katastrophenschutzbehörde besondere Hinweise zum Zivil- und Katastrophenschutz im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine zur Verfügung:

Zivil- und Katastrophenschutz | Portal Niedersachsen

Hinweise für Geflüchtete aus der Ukraine



Zum Herunterladen: Sirenensignale im Landkreis Hameln-Pyrmont (Ukrainisch) (PDF, 105 kB)


Pressemitteilungen und Berichterstattung 

Pressemitteilungen

04.04.2024
Warntag
Am kommenden Samstag proben der Landkreis Hameln-Pyrmont und die kreisangehörigen Kommunen erneut den Ernstfall. Mit dem „kreisweiten Warntag“, der an jedem ... weiterlesen
03.01.2024
Warntag
Am kommenden Samstag proben der Landkreis Hameln-Pyrmont und die kreisangehörigen Kommunen erneut den Ernstfall. Anlässlich des „kreisweiten Warntages“, der jeweils am ... weiterlesen
06.10.2023
Warntag
Am kommenden Samstag, den 07. Oktober 2023, proben der Landkreis Hameln-Pyrmont und die kreisangehörigen Kommunen erneut den Ernstfall. Im Zuge des ... weiterlesen
29.09.2022
Warntag
Please note: On top of the page you have the option to translate the whole page to another language (for example English ... weiterlesen
07.07.2022
Zweiter Warntag
Am vergangenen Samstag fand der zweite kreisweite Warntag im Landkreis Hameln-Pyrmont statt. Während die „NINA“-Warn-App am ersten kreisweiten Warntag am 2. April 2022 ... weiterlesen
30.06.2022
Warntag
Am Samstag, den 2. Juli 2022, proben der Landkreis Hameln-Pyrmont und die kreisangehörigen Kommunen erneut den Ernstfall. Im Zuge des zweiten „kreisweiten ... weiterlesen
24.03.2022
Sirene
Unvergessen ist die Flutkatastrophe im Ahrtal vom Juli 2021. Innerhalb von drei Tagen starben mindestens 134 Menschen bei den verheerenden Starkregenereignissen ... weiterlesen

Berichterstattung

Radiobeitrag von radio aktiv (MP3, 3.2 MB)


Kontakt

Sie haben Fragen/Anregungen zu den Warnmöglichkeiten im Landkreis Hameln-Pyrmont, dann treten Sie gerne über das nachfolgende Mitteilungsfeld mit uns in Kontakt. Bitte nutzen sie diese Kontaktmöglichkeit auch, um uns zu informieren, wenn Ihnen Defekte/Funktionsstörungen bei Sirenen auffallen.

Feuerwehr/KatS/Rettungsdienst »
Süntelstraße 9
31785 Hameln

Kontaktformular