Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt

Banken und Versicherung

Viele Geldgeschäfte verlaufen in Deutschland ohne Bargeld. Der Zahlungsverkehr kann mit einem Konto bei der Bank durchgeführt werden, um Rechnungen und regelmäßige Ausgaben, wie Miete oder Strom zu bezahlen. Zusätzlich bieten Banken Kredite, Immobilien und Beratungen an.

Im Landkreis gibt es ein breites Angebot an Banken und auch Versicherungen. Die Versicherungsunternehmen unterstützen bei einem Schadensfall mit einer Zahlung, um den Schaden zu reparieren.

Banken

Eine Bank ist ein Kreditinstitut, das Dienstleistungen für den Zahlungs-, Kredit- und Kapitalverkehr gegen Gebühren anbietet. Menschen und Unternehmen legen Geld bei Banken an und leihen sich Geld bei ihnen in Form von Krediten.

Zu den Kundengruppen der Banken in Deutschland zählen Privatkunden, Firmenkunden, Staaten und andere Bankinstitute.

Die Bankmitarbeiter beraten ihre Kunden in allen Fragen rund ums Geld. Sie eröffnen Bankkonten, informieren über Kontoführung und Online-Banking und bearbeiten Kundenaufträge. Außerdem weisen sie auf die verschiedenen Möglichkeiten der Geld- und Kapitalanlage hin. Bankkaufleute beurteilen und prüfen die Kreditwürdigkeit der Kunden. Sie schließen Bausparverträge, Lebensversicherungen und andere Verträge ab und erledigen Aufträge zur Ein- oder Auszahlung von Bargeld.

Die Bereich des Immobiliengeschäftes bieten die Banken ihren Kunden ein vielfältiges Angebot an Immobilien, Beratung und Finanzierung an.

Wer kann ein Konto eröffnen?

Jeder in Deutschland lebende Bürger kann ein Konto einrichten. Die Überziehungsmöglichkeiten des Kontos hängen von dem jeweiligen Bankinstitut ab.

Kontoeröffnung für Kinder – geht das so einfach?

Für Kinder und Jugendlich zwischen 0-17 Jahren ist die Unterschrift der oder des Erziehungsberechtigten für die Kontoeröffnung notwendig. Das Konto kann auf den Namen des Kindes eröffnet werden und die Eltern können die Verfügungsmöglichkeit für das Kind festlegen. 

Verzeichnis der Banken

Sparkasse Hameln-Weserbergland

Kontakt: Am Markt 4, 31785 Hameln
             Telefon: 05151 / 2060
             E-Mail: info@spkhw.de

Volksbank Hameln-Stadthagen eG

Kontakt: Osterstraße 44, 31785 Hameln
             Telefon: 05151 / 2070
             E-Mail: info@vbhs.de

Deutsche Bank

Kontakt: Am Markt 2-3, 31785 Hameln
             Telefon: 05151 / 7890

Commerzbank Hameln

Kontakt: Osterstraße 26, 31785 Hameln
             Telefon: 05151 / 40030

Sparda-Bank Hannover eG Geschäftsstelle Hameln

Kontakt: Emmernstraße 12, 31785 Hameln
             Telefon: 0511 / 30180

Targobank

Kontakt: Ritterstraße 5, 31785 Hameln
             Telefon: 05151 / 95790

Versicherungen

Versicherungen funktionieren nach dem Motto „Alle für einen“ nach dem Solidarprinzip. Das bedeutet, dass ein Bürger nicht allein für sich selbst verantwortlich ist, sondern auch für die anderen Mitglieder der Gesellschaft.

Viele Versicherte bezahlen kleine Beträge an die Versicherung. Aus diesen gesammelten Beträgen zahlt die Versicherung einen Schaden, der einem Kunden passiert ist. Da ein Schaden in der Regel seltener eintritt, als ein Versicherungsbeitrag gezahlt wird, sind ausreichend finanzielle Mittel bei der Versicherung vorhanden, um auch einen größeren Schaden begleichen zu können.

Wenn jemand mit seinem Auto einen Unfall baut, kann das sehr teuer werden. Die meisten Menschen können so einen Schaden nicht selbst bezahlen. Deshalb geben sie regelmäßig Geld an eine Versicherung, bevor etwas passiert. Viele andere, die ein Auto fahren, machen das auch so. So kommt mit der Zeit viel Geld zusammen. Keiner will ein Leben lang für einen einzigen unaufmerksamen Moment zahlen.

Aus dem großen Geldtopf, in den alle ein bisschen was einzahlen, bekommt man Geld ausgezahlt, wenn tatsächlich ein Unfall passiert. Dann kann man den Schaden bezahlen. So funktionieren auch andere Versicherungen. Eine Krankenversicherung zahlt, wenn jemand krank wird und zum Arzt muss, eine Haftpflichtversicherung, wenn man etwas kaputtmacht, das einem nicht gehört.

Wenn man in Deutschland sozialversicherungspflichtig arbeitet, das heißt einen Job hat, ist man in der Regel Mitglied in diesen fünf gesetzlichen Versicherungen:

  • Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt die Kosten für Arztbesuche sowie für Arzneimittel und Therapiemaßnahmen.
  • Die gesetzliche Pflegeversicherung bietet eine Grundversicherung für den Fall, dass man aufgrund von Krankheit dauerhaft auf Pflege angewiesen ist. Meistens betrifft das Menschen im hohen Alter.
  • Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – nachdem sie in den Ruhestand gegangen sind – eine Rente. Die Höhe der Rente bemisst sich grob gesagt vor allem nach dem Einkommen und der Anzahl von Jahren, die man in Deutschland arbeitet.
  • Die gesetzliche Unfallversicherung trägt die Kosten für die medizinische Behandlung und die Wiedereingliederung ins Arbeitsleben nach einem Arbeitsunfall oder bei Berufskrankheiten.
  • Die gesetzliche Arbeitslosenversicherung stattet Arbeitslose für eine bestimmte Zeit mit einem Einkommen aus, wenn sie in der Regel in den letzten zwei Jahren mindestens ein Jahr lang versichert waren und wieder Arbeit suchen. Zudem unterstützt die Bundesagentur für Arbeit jeden, der eine Arbeit sucht, durch Beratungs- und Vermittlungsangebote.

In Deutschland gibt es viele weitere Versicherungen, wie zum Beispiel:

  • Die Haftpflichtversicherung übernimmt entstandene Schäden und schützt den Versicherten somit davor, sein eigenes Vermögen durch einen Haftpflichtschaden zu verlieren.
    • 1. Personenschäden
      Als Personenschäden bezeichnet man einen Schaden, wenn er eine Verletzung, eine Vergiftung oder den Tod einer Person herbeiführt.
    • 2. Sachschäden
      Sachschäden sind Schäden an Dingen und Gegenständen, wie zum Beispiel technische Geräte, Kleidungsstücke, Autos, aber auch Straßen oder Gebäude.
    • 3. Vermögensschäden
      Als Vermögensschäden wird ein finanzieller Schaden bezeichnet. Das kann zum Beispiel ein Lohnausfall als Folgeschaden der Verletzung einer Person sein.
  • Mit einer Hausratversicherung können die Gegenstände in einem Haus oder Wohnung versichert werden. Die Versicherung übernimmt die Kosten der Schäden zum Beispiel bei einem Einbruch, Brand, Sturm oder Wasserschaden.
  • Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung sichert man sich für den Fall ab, dass man aufgrund von Krankheit, Unfall oder Invalidität für 6 Monate eingeschränkt oder nicht mehr in der Lage ist, den aktuellen Beruf auszuüben. Falls eine Berufsunfähigkeit eintritt, zahlt die Versicherung eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente. Das ist ein Geldbetrag, den man erhält, solange man berufsunfähig ist, das heißt nicht arbeiten kann.