Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt

Impfen im Landkreis Hameln-Pyrmont

Impfzentrum Hameln-Pyrmont

Das Impfzentrum befindet sich auf dem Gelände des Gundolph-Parks am Reimerdeskamp in Hameln. Das Impfzentrum wird im Auftrag und nach den Vorgaben des Landes Niedersachsen betrieben, das auch für die Terminvergabe zuständig ist. 

Die Landesregierung will ab der 3. Kalenderwoche alle über 80-jährigen, von denen sie die Adressen hat, anschreiben und über das Impf-Angebot aufklären. Sollte kurzfristig kein Termin vereinbart werden, weil nicht genügend Impfstoff-Nachschub vorhanden ist, können sich die Anrufer auf eine Warteliste setzen lassen – sie sollen dann angerufen werden, sobald mit ihnen ein Termin vereinbart werden kann. 

Zunächst werden die Impfungen in den Alten- und Pflegeheimen durchgeführt, hierfür werden im Landkreis drei mobile Teams eingesetzt. Voraussichtlich am 1. Februar 2021 starten dann die Impfungen in den Impfzentren.

Hier geht es direkt zu den Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ).

-> Mehr zum Impfzentrum Hameln-Pyrmont

-> Mehr zum Impfstart im Landkreis Hameln-Pyrmont


Impf-Hotline des Landes Niedersachsen 

Die Hotline des Landes Niedersachsen ist für allgemeine Fragen zum Impfen montags bis samstags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr unter der Nummer 0800 9988665 erreichbar. Ab dem 28. Januar 2021 können über die Hotline auch Termine für die Impfung im Impfzentrum vereinbart werden. 

-> Hinweise des Landes Niedersachsen


Informationen zur COVID-19 Impfung sind unter folgenden Links zu finden:

Land Niedersachsen - Antworten auf häufig gestellte Fragen

Zusammen gegen Corona - Informationen zum Impfen

RKI - Impfungen A - Z 

RKI - Antworten auf häufig gestellte Fragen 

Aufklärungsblatt zur Impfung in verschiedenen Sprachen

-

Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)

Ab wann beginnen die Impfungen im Landkreis Hameln-Pyrmont?

Dies ersten Impfdosen für den Landkreis Hameln-Pyrmont sind mittlerweile ausgeliefert worden. Die ersten Impfungen fanden am 5.1.2021 statt und werden nun fortlaufend durchgeführt, sofern Impfstoff vorhanden ist.

Warum werden nur sowenig Personen geimpft?

Die Kapazität der mobilen Teams und des Impfzentrums in Hameln würden durchaus mehr Impfungen zulassen. Derzeit steht allerdings nur begrenzt Impfstoff zur Verfügung, so dass nur verimpft werden kann, was seitens des Landes Niedersachsen geliefert wird.
  

Welcher Impfstoff wird im Landkreis Hameln-Pyrmont verwendet?

Aktuell steht ausschließlich der Impfstoff der Firma Biontech/Pfizer zur Verfügung. 

Wonach entscheidet sich, wann ich geimpft werden kann? 

Auf Grundlage der Empfehlung der ständigen Impfkommission und des Ethikrates hat das Bundesgesundheitsministerium eine Verordnung erlassen, die die Reihenfolge der Impfungen festlegt.

Alle Bundesländer und in der Folge auch die Landkreise müssen sich an diese Reihenfolge halten. Sofern der Bund diese Priorisierung zukünftig anpasst, werden wir dies selbstverständlich umsetzen. 

Wer wird zuerst geimpft? 

Nach der Verordnung des Bundes, an die sich alle Bundesländer und Landkreise halte müssen, werden zunächst folgende Personengruppen geimpft:

  1. Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben,
  2. Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind,
  3. Personen, die im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig ältere oder pflegebedürftige Menschen behandeln, betreuen oder pflegen,
  4. Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere auf Intensivstationen, in Notaufnahmen, in Rettungsdiensten, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, in den Impfzentren […] sowie in Bereichen, in denen für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 relevante aerosolgenerierende Tätigkeiten durchgeführt werden,
  5. Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandeln, betreuen oder pflegen, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht, insbesondere in der Onkologie oder Transplantationsmedizin.

Zuerst werden aus dieser Personengruppe die Bewohnerinnen und Bewohner in Alten- und Pflegeheime sowie das dortige Personal geimpft. Für die Bewohnerinnen und Bewohner ist die Gefahr, sich mit Corona zu infizieren und im schlimmsten Fall daran zu versterben, besonders groß. Alle anderen Personen dieser Gruppe werden dann grundsätzlich gleichrangig behandelt. 

Alle Personen, die nicht zu dieser Gruppe gehören, bitten wir um Geduld. 

Hier geht es zu der Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums aus der sich auch die weiteren Gruppen der Impfberechtigten ergeben. 

Warum hat das Impfzentrum in Hameln noch nicht geöffnet?

Das Impfzentrum in Hameln ist einsatzbereit. 

Da derzeit aber nur eine begrenzte Menge an Impfstoff zur Verfügung steht, legt das Land derzeit den Fokus auf mobile Teams, die die Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende in Alten- und Pflegeheimen impfen. 

Nach derzeitigem Stand ist beabsichtigt, dass landesweit am Anfang Februar auch mit den Impfungen in den Impfzentren zu starten. 

Wann kann ich mich für einen Impftermin anmelden?

Anmeldung zu Terminen im Impfzentrum sollen nach derzeitigem Stand ab dem 28. Januar 2021 möglich sein.

Eine Anmeldung wird telefonisch und über ein Onlineportal, dessen Adresse noch bekannt gegeben wird, möglich sein.

Seit Mitte Dezember ist die Impf-Hotline geschaltet, über die auch die Impfterminvergabe erfolgt : 0800 9988665.

Die Termine der mobilen Teams, die in Alten- und Pflegeheimen impfen, werden durch die Leitung der Einrichtung in Absprache mit dem jeweiligen Impfzentrum vereinbart.

Wichtig ist, zu wissen, dass immer nur „Termin-Pärchen“ für die Erst- und Zweitimpfung vergeben werden. Das heißt, der 1. und der 2. Termin werden gleichzeitig vergeben. Für einen wirksamen Impfschutz müssen Sie zwei Mal geimpft werden. Sie müssen also beide Termine wahrnehmen!

Was ist, wenn ich über 80 bin, aber nicht in einem Heim lebe? Wann bin ich dran?

Nach dem Start der Terminvergabe können Sie einen Termin in unserem Impfzentrum erhalten. Die Anmeldung ist telefonisch über die Impf-Hotline unter 0800 9988665 und über ein Onlineportal möglich. Die Terminvergabe startet landeseinheitlich. Derzeit ist dies für den 28. Januar 2021 vorgesehen. 

Das Land Niedersachsen hat angekündigt, alle Personen über 80 anzuschreiben und Informationen zur Impfung zu übersenden. Ich habe kein Schreiben erhalten. Bin ich jetzt nicht impfberechtigt? 

Aufgrund rechtlicher Hürden kann das Land die Adressen der Impfberechtigten aus dem amtlichen Melderegister für diese Anschreiben leider nicht verwenden. Aus diesem Grund greift Niedersachsen auf die Vermietdatenbank der Deutschen Post Direkt GmbH zurück, die die hohen Ansprüche an den Datenschutz erfüllt, aber nicht vollständig ist. 

Sollten Sie kein Schreiben erhalten haben, sind Sie trotzdem impfberechtigt und können einen Impftermin über die Hotline 0800 9988665 oder das Onlineportal vereinbaren. 

Was mache ich, wenn ich es nicht mehr alleine schaffe, ein Impfzentrum aufzusuchen?

Zunächst sollten Sie, sofern das möglich ist, Ihre Angehörigen oder Bekannte bitten, Sie bei der Fahrt ins Impfzentrum zu unterstützen.

Wenn Sie gesundheitsbedingt auf einen Einzeltransport ins Impfzentrum angewiesen sind, sprechen Sie bitte mit Ihrem Hausarzt und lassen Sie sich eine Transportbescheinigung geben, rufen Sie Ihre Krankenkasse an, um zu klären ob die Kosten von Ihrer Krankenkasse übernommen werden. Das Land steht dazu in Gesprächen mit der Bundesregierung und den Krankenkassen. Einige große Kassen haben bereits ihre Bereitschaft signalisiert.

Sobald wir eine Übersicht über die verfügbaren Angebote haben, werden wir hier darauf verweisen.

(Quelle: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/antworten_auf_haufig_gestellte_fragen_faq/faq-impfung-195559.html)