Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt

Migrationsrat

Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und ihre gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie an der kommunalpolitischen Willensbildung ist eine Querschnittsaufgabe, die alle Bereiche kommunalen Handelns berührt. Der Landkreis Hameln-Pyrmont stellt sich dieser Aufgabe und bringt dies in seinem Leitbild zum Ausdruck:

  • „Menschen finden in der Vielfalt Hameln-Pyrmonts ihren idealen Lebens- und Arbeitsort – in jeder Lebensphase mit unterschiedlichen Lebensentwürfen.
  • Ehrenamt bereichert das Leben im Landkreis Hameln-Pyrmont, führt Menschen zusammen, macht das Leben lebenswerter und erhöht die Teilhabe.
  • Wir wertschätzen das ehrenamtliche Engagement und tragen für gute Rahmenbedingungen Sorge.
  • Wir schöpfen Stärke und Zukunftsfähigkeit aus der Vielfalt der Menschen.
  • Wir fördern das Miteinander und das Verständnis füreinander.“

Um die Belange der Menschen mit Migrationshintergrund zu berücksichtigen, hat der Landkreis Hameln-Pyrmont seit November 2014 einen Migrationsrat eingerichtet. Dieser ist seither als interkulturell sachkundiges Experten-Gremium aktiv.

Was macht der Migrationsrat?

  • Er repräsentiert die Menschen mit Migrationshintergrund im Landkreis Hameln-Pyrmont und vertritt ihre Interessen und Anliegen.
  • Als sachkundiges Gremium ist er beteiligt an der kommunalpolitischen Willensbildung. Er schafft die Verbindung zwischen Migrant*innen, Politik und Verwaltung.
  • Er fördert die Chancengerechtigkeit und die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund in allen Bereichen des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen Lebens.
  • Er trägt zum Abbau von Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierungen bei.
  • Er positioniert sich zu Fragen der Integration und der interkulturellen Öffnung.
  • Er unterstützt und initiiert Maßnahmen zur Integration und zum friedlichen interkulturellen Zusammenleben als Grundlage einer von Vielfalt geprägten Gesellschaft.

Die Bildung und Zusammensetzung des Migratonsrates, seine Aufgaben und Befugnisse und weitere Punkte sind in der Satzung zur Bildung eines Migrationsrates geregelt. 

Die Sitzungen des Migrationsrates finden öffentlich im Kreishaus statt.


Wichtige Information

In diesem Jahr endet die zweite Amtsperiode des Migrationsrates des Landkreises Hameln-Pyrmont, so dass im Herbst dieses Jahres ein neuer Migrationsrat gebildet werden muss. Wer Interesse an einer Mitarbeit im Migrationsrat hat, kann sich bewerben. Ein paritätisch besetztes Gremium sichtet die Bewerbungen und wählt die Kandidat*innen aus. Diese werden dann vom Landrat offiziell für weitere vier Jahre berufen.

Für die Mitgliedschaft im Migrationsrat kann sich bewerben, wer

  • zum Zeitpunkt des Endens der Bewerbungsfrist das 16. Lebensjahr vollendet hat,
  • seit mind. drei Monaten mit erstem Wohnsitz im Landkreis Hameln-Pyrmont wohnhaft ist,
  • im Besitz einer Aufenthalts- oder Niederlassungserlaubnis oder deutschen Staatsbürgerschaft ist,
  • gute deutsche Sprachkenntnisse besitzt,
  • einen Migrationshintergrund und zusätzlich spezifische Kompetenzen, Erfahrungen oder interkulturelles Engagement in mindestens einem der nachstehenden Bereiche mitbringen: Sprache und Bildung, Ausbildung und Beruf, Familie und Erziehung, Gleichstellung der Geschlechter, interreligiöser Dialog, Kunst und Kultur, Sport, IT und Kommunikation, Politik und Verwaltung, bürgerschaftliches Engagement, Öffentlichkeitsarbeit, Antidiskriminierung / Antirassismus oder gesellschaftlicher Zusammenhalt.

Bewerbungen sind bis zum 24.08.2021 möglich. 

Bewerbungsunterlagen